Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 130 Antworten
und wurde 24.595 mal aufgerufen
  
 Historie und Politik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.799

05.02.2015 18:39
#101 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Februar 1945:

Erstmals reist ein US-Präsident nach Russland. 67 Tage später ist er tot.

Es geht um die Konferenz von Jalta.

Zitat
Wirklich bekommen ist dem amerikanischen Staatschef Franklin D. Roosevelt der Aufenthalt in dem Kurort nicht: Bereits am 12. April, gerade mal zwei Monate nach der Konferenz von Jalta, stab er im Alter von 63 Jahren.

Jagutichsachma:
1. Ich kaufe ein R.
2. Erinnert das kausalitätstechnisch irgendwie an die Vollhonks Deutscher Sprache (VDS), die das Scheitern irgendwelcher Vorstandvorsitzender regelmäßig darauf zurückführen, dass sie zuviel Denglisch parlierten.

Ging es der UdSSR nach fast vier Jahren Vaterländischen Krieges eigentlich besonders schlecht? Scheinbar nicht:

Zitat
Eine halbe Tonne Kaviar, 1,1 Tonnen Fleisch und 6,3 Tonnen Gemüse standen auf dem Speiseplan und wurden demnach mit großen Mengen Alkohol heruntergespült. Insgesamt stellten die Gastgeber mehr als 5000 Flaschen Wein, 5100 Flaschen Wodka, 6300 Flaschen Bier und 2100 Flaschen Cognac zur Verfügung.

Na denn

IN CAYYSARE VERITAS

Clu Offline

Schreibtischgeneral


Beiträge: 4.080

06.02.2015 10:22
#102 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Eine Parallele der Geschichte. Für die Eliten ist immer genug von Allem da. Einfache Mathematik: Wenn 99% auf jeglichen Luxus verzichten, reicht es den übrigen 1% auch in Zeiten der Not.

http://www.facebook.com/artistclu

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.799

06.02.2015 14:34
#103 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Deshalb, Clu, ich schrieb: "Scheinbar nicht" (der UdSSR schlecht es ging).
- Yodayy

IN CAYYSARE VERITAS

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.799

09.02.2015 19:20
#104 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten



Kleines Quiz:

1. Welcher Flugzeugträger ist das?
a) SMS Philipp Reis (D)
b) HMS Whatsapp (GB)
c) IJN Emoji (J)
d) USS Twitter (US)

2. Wo wurde er eingesetzt?
a) Atlantik inkl. Nordsee
b) Mittelmeer
c) Indischer Ozean
d) Pazifik

3. Der Vortrieb erfolgte durch:
a) Schiffsschrauben
b) Segel
c) Riemen (für Landratten: 'Ruder')
d) Tachyonen-Ausstoß.

OK, du hattest keine Chance. Denn nichts von alledem stimmt.
1. Es ist die USS Wolverine (IX-64), ein Trainingsträger der US Navy.
2. Eingesetzt wurde der Kahn auf dem U-Boot-sicheren Lake Michigan, einem der Großen Seen, wo er vor dem Umbau 1942 als Luxuspassagierdampfer Seeandbee verkehrte.
3. Der Vortrieb erfolgte durch Schaufelräder.

Die Flugdecks der Wolverine (150 m) und ihres Schwesterschiffs Sable (> 150 m) waren völlig ausreichend, um Träger-Starts und -Landungen mit allen gängigen Frontflugzeugtypen zu trainieren. Trotzdem waren das keine vollwertigen Träger (Kürzel: CV), denn sie besaßen kein Hangardeck, d.h. nach einer bestimmten Anzahl Landungen war das Flugdeck voll und man dampfte feierabendtechnisch nach Hause (Chicago).

Kleiner enzyklopayydischer Exkurs:
Ein ähnliches Problem haben übrigens Milben. Diese kleinen Monster besitzen kein Arschloch und sterben, wenn der Darm voll ist.

KORREKTUR siehe hier: Kurioses aus dem WK2

Weiterer Nachteil: Flugzeuge brauchen bekanntlich ein gerüttelt Maß an Gegenwind zur Landung. Deshalb drehen Träger dazu in den Wind. Bei wenig natürlichem Wind oder gar Flaute schaufelte sich die Wolverine mit max. 19 Knoten jedoch einfach nicht schnell genug durchs Wasser, um aus eigener Kraft genügend Wind über dem Deck zu erzeugen. Dann fiel die Übung eben aus, was wohl häufiger vorkam. (Warum heißt Chicago eigentlich Windy City? )

Tja, hätte es doch damals schon das Rayy-Institut für Angewandte Problemlösung gegeben! Vielleicht wären sogar improvisationsfreudige Russen auf die nun wirklich naheliegende Lösung gekommen:

"Er hat ein zweites Konto eröffnet, weil das eine voll war." - Mehmet Scholl über die Finanzen Arjen Robbens

Pavel Offline

Literaturmajor


Beiträge: 1.496

09.02.2015 19:52
#105 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Oh my god!
Milben sterben weil der Darm voll, da bekommt der Spruch, den Arsch voll haben...
Nicht nur, dass ich hier vieles über Pegida erfahre, was eigentlich vor meiner Haustür passiert, auch noch Infos über die Biester in meinem Bett.
Dafür liebe ich dieses Forum.
Köstlich!

"Bitte die Wertung nicht falsch verstehen.
Die Musik ist toll, sonst hätte ich das Album ja nicht bestellt.
Aber leider habe ich nur die Hülle mit Booklet aber ohne CDs erhalten. Deswegen ist für mich das Gesamtprodukt unbrauchbar.
Ich bin mal gespannt, wie sich das entwickelt"

Amazon, 2015.

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.799

10.02.2015 17:52
#106 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Der britische Sportsgeist erweist sich vor und im 2. WK als nicht wirklich verlässlich und hilfreich. Einerseits schießt man einen verspielten italienischen Kunstflieger humorlos ab, andererseits:

Zitat
1939 schlug Noel Mason-Macfarlane, Militärattaché der britischen Botschaft in Berlin, seinen Vorgesetzten vor, Adolf Hitler erschießen zu lassen. Tatzeit: Der Aufmarsch zu Hitlers Geburtstag. Tatwaffe: ein Präzisionsgewehr. Standort des Schützen: Macfarlanes Wohnung. Das britische Außenministerium lehnte den Plan als "unsportsmanlike" ab.

Quelle: http://www.welt.de/wissenschaft/article2...k-schindet.html

Fazit: Wie man's auch macht, isses richtig ... so richtig verkehrt.

IN CAYYSARE VERITAS

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.799

11.02.2015 17:07
#107 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

OT:
Schlechte Nachrichten, Pavel:
1. Du hast Milben im Gesicht.
2. Deine Bettmilben scheißen dir auch weiterhin die Matratze voll.

Mein Ausflug von der Historie in die Biologie war leider ein Flop. Schuster, bleib bei deinen Leisten!
Das mit dem Milben-Darmverschluss hatte ich hier gelesen:
http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/a...-Auf-Ihrem.html
Immerhin mit coolen Fotos, auf die jeder Hollywood-Alien-Filmer neidisch wäre!

Bloß beschränkt sich das anscheinend wirklich auf Gesichtsmilben. Alle anderen kacken wohl ganz normal vor sich, äh hinter sich hin, z.B. Hausstaubmilben: http://www.internisten-im-netz.de/de_hau...ergie_1033.html

Sorry für die Falschinfo.

IN CAYYSARE VERITAS

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.799

26.02.2015 15:33
#108 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Windtalkers

Nicht erst seit dem Film ist bekannt, dass im WK2 der Slang der Navajo-Indianer als US-Geheimcode benutzt wurde, der für Japaner nicht dechiffrierbar war. Für Japaner? Selbst wenn man die blumigen Ausführungen des Apachen-Stammes wörtlich ins Deutsche übersetzt, kommt man doch arg ins Grübeln:

'Ein Wagen, auf dem sie über dem, das sich kriechend umherbewegt, sitzen mit einem großen Ding, das eine Explosion verursacht.'
Schon nach dreimaligem Lesen festigt sich der Verdacht: ach, ein Panzer!
Fragt sich nur, ob eine abendfüllend per Navajo plus Morsealphabet angeforderte Panzerunterstützung jemals rechtzeitig auf der Bildfläche erschien.

Hausaufgabe: Übersetze:
Eine nicht wirklich schlechte Zeit, welche auf die Zeit folgt, in der die Sonne schläft, Gebieter von einem Geschlecht, das keine Kinder gebiert, der sowohl über eine Vielzahl von Wagen, auf dem sie über dem, das sich kriechend umherbewegt, sitzen mit einem großen Ding, das eine Explosion verursacht, als auch über die, die auf dem, das sich kriechend umherbewegt, sitzen mit einem großen Ding, das eine Explosion verursacht, herrscht.

Juten Tach, Herr Panzerjeneral!

Quelle: http://www.unnuetzes.com/wissen/13840/navajo-panzer/

IN CAYYSARE VERITAS

Gerd Offline

Oberst d. Fernschreiber


Beiträge: 2.760

13.10.2015 11:49
#109 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Hallo!
Keine Kuriositäten mehr zu finden?
Schade.

Gruß
Gerd

Logik ist die Kunst, zuversichtlich in die Irre zu gehen!

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.799

13.10.2015 13:44
#110 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Zitat von Gerd im Beitrag #109
Keine Kuriositäten mehr zu finden?

Weiß ich nicht, da ich z.Zt. keine suche. Aber: Kommt Zeit, kommt Kuriosität.

SIC TRANSIT GLORIA CAYYSARIS

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.799

24.10.2015 19:57
#111 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Auf vielfachen Wunsch eines einzelnen Herrn:

Juli 1942: Wir basteln uns ein 'Schlachtschiff'

Der Eismeergeleitzug PQ-17 wird aufgrund der herumgeisternden Tirpitz (Unternehmen Rösselsprung) aufgelöst und endet als verlustreichster Konvoy des 2. Weltkriegs. Einzig Leutnant der Reserve Leo Gradwell, eigentlich Uni-Prof, nun aber Kommandant des Power-Trawlers HMS Ayrshire (584 t), behält die Nerven. Er lotst drei amerikanische Dampfer ohne Seekarten bis zum Rand des Packeises. Dort wird zur Tarnung die Ladung weiße Farbe aufgepinselt, die ein Frachter zufällig an Bord hat. Um sich irgendwie gegen auftauchende U-Boote wehren zu können, ...

... lässt Gradwell die Decksladung eines weiteren Frachters, nämlich Sherman-Panzer, aufmunitionieren. Na gut, kalibermäßig erreichen die 7,5 cm-Kanönchen nicht ganz das Schlachtschiff-Niveau; aber der Mittelartillerie eines leichten Kreuzers entsprechen sie durchaus. Zum Einsatz kommt der provisorisch improvisierte Ersatz-Hilfskreuzer jedoch nicht. Später erreicht Gradwell's Privat-Konvoy im Ggs. zu allen anderen PQ 17-Dampfern trotz heftiger dt. Luftangriffe unbeschadet Murmansk.

Ein YouTube-Kamerateam war live dabei.

SIC TRANSIT GLORIA CAYYSARIS

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.799

10.11.2015 15:03
#112 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Irgendwann im WK2 in einer kleinen Stadt in Texas:

Der legendäre US-Admiral Chester W. Nimitz kommt nach Hause und eröffnet seiner Frau: "Du, Schatz, wir haben gerade die japanische Flotte versenkt!" - auf Deutsch. Unwahrscheinlich?

Nöö. Bei Nimitzens zu Hause wurde abstammungsbedingt tatsächlich deutsch gesprochen, wie auch heute noch im Städtchen Fredericksburg in Texas:

Zitat
"Texas ist einer der deutschestes Staaten der USA", sagt Michael W. Hagee. Der hat es bei den Marines bis zum General gebracht, jetzt ist er Direktor des Nationalen Museums für den Pazifikkrieg. "Das ist in Fredericksburg, weil Chester Nimitz hier geboren wurde", erklärt er. Und das Städtchen ist stolz auf den Admiral, der im Zweiten Weltkrieg die japanische Flotte besiegte. "Bei ihm zu Hause wurde Deutsch gesprochen. Bei mir auch", sagt Hagee. "Selbst mitten im Zweiten Weltkrieg: Wer hier beim Friseur oder in der Kneipe einen Plausch hielt, tat es auf Deutsch."

Das Museum steht am "Nimitz-Platz" – nicht "Square", wie sonst in den USA.
(So deutsch spricht man noch im Herzen der USA)


Wer slawische Sprachen kennt - oder wie ich so tut als ob - weiß schon aufgrund des Namens Bescheid. Denn Nimitz, Nemec, Niemiec oder ähnliche Namen bedeuten einfach nur deutsch bzw. Deutscher. Entstanden ist das aus dem altslawischen nemoi, was wiederum dumm bedeutet. Aber das ist eine andere Geschichte ...
(The Internet Surname Database. Last name: Niemiec)

SIC TRANSIT GLORIA CAYYSARIS

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.799

26.11.2015 19:20
#113 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Dez. 44 - Feb. 45: Operation Cayy Caesar

Die Wehrmacht beschließt generös, dem Verbündeten Japan, ebenfalls auf dem absteigenden Ast, kriegswichtige Materialien zu liefern, und zwar:
1. Zwei Me-262-Triebwerke, vermutl. für die Bonsai-'Schwalbe' Kikka,
2. 65 Tonnen Quecksilber für Waffen-Schweinkram,
3. ca. 80 kg Wolfram,
4. ein paar austauschbare japanische Austausch-Wissenschaftler.

Bei 3. handelt es sich jedoch weniger um Heavy Metal, wie das eine oder andere Forumsmitglied assoziieren dürfte, sondern vielmehr um Korvettenkapt. Ralf-Reimar Wolfram. Dieser kommandiert frischgebacken das Typ IXD2-Boot U-864, welches für den Geheimauftrag auserkoren wird, nachdem IPS-Zusteller Doug Heffernan die Auslieferung aufgrund "familieninterner Diskussionen" verweigert hat. Und schon beginnt ein neues Kapitel von 'Pleiten, Pech und Pannen'.

Schon kurz nach dem Auslaufen aus Kiel läuft das Boot mit dem Kiel auf Grund, obwohl Richard Kiel gar nicht erschwerend an Bord ist. Seekarten? Sonar? Braucht der deutsche Herrenseemann doch nicht!
Wolfram und Crew tuckern nach Bergen (Norw.), wo der Schaden in den letzten ausländischen U-Boot-Bunkern der Kriegsmarine repariert wird - allerdings mit einiger Verzögerung aufgrund eines britischen Luftangriffs mit Bunkerbrechbomben am 12. Januar 45.

Anfang Februar läuft U-864 endlich wieder aus - aber nicht für lange. Eine der beiden Dieselmaschinen produziert Fehlzündungen am laufenden Band. Mit der Lärmemission einer mittleren Seeschlacht knattert das Boot abermals Richtung Bergen. Zwar nicht hierdurch, sondern ganz normal aufgrund entschlüsselter Enigma-Nachrichten hat U-864 inzwischen das Interesse der Royal Navy erregt. Folgerichtig wird das Boot am 9. Februar auf knapp 40 m Tauchtiefe versenkt. OK, auch nicht wirklich ein besonders kurioser Einzelfall - oder doch?

Doch! Denn es ist das einzige getauchte U-Boot, das von einem ebenfalls getauchten Feind-U-Boot im 2. Weltkrieg per Torpedo versenkt wird!
Was in späteren Jahrzehnten durch spezielle Jagd-U-Boote im Falle eines Falles zum Regelfall werden sollte (s. 'Jagd auf Roter Oktober'), ist bei Operation Caesar allein dem mathematischen Genie eines einzelnen Skippers zu verdanken: Brutus T. Firefly, Kommandant des brit. V-Klasse-Boots HMS Venturer.

Der entdeckt U-864 per Hydrophon, was wegen des furzenden Diesels wohl nicht allzu schwer ist. Drei Stunden lang lässt er den zickzackfahrenden Feind verfolgen; beide Boote befinden sich auf Seerohrtiefe, wobei der Deutsche wohl eher den Schnorchel als das Periskop ausgefahren hat. Danach hat Firefly eine Feuerleitlösung errechnet - für die Jüngeren: mit Papier und Bleistift!
Im Abstand von 17,4 Sekunden werden alle vier Bug-Aale der Venturer abgefeuert. Den ersten drei kann Wolframs Crew durch scharfe Kursänderungen und Alarmtauchen noch ausweichen. Der vierte Torpedo trifft U-864 knapp vor Erreichen der angeordneten Tauchtiefe von 40 m mittschiffs. Das war's gewesen.

Firefly zeigte alle Tugenden, die ein U-Boot-Kommandant braucht (nur mal so als Tipp für Atlantic Fleet-Daddler):
1. Geduld.
2. Geduld.
3. Geduld.

Als sehr hilfreich erwiesen sich seine geometrischen Kenntnisse, was die horizontale Leitlösung betrifft. Richtig genial aber war das Antizipieren der jeweiligen Tauchtiefe des Feindes - das Anvisieren eines unsichtbaren Ziels im dreidimensionalen Raum ist schon eine nette Herausforderung. Vielleicht war auch ein gerüttelt Maß Glück dabei.

Quellen: Wikipedia (engl.), YouTube (deutsch)

Achtung: Dieser Beitrag enthält zwei Fehler! Finden!

SIC TRANSIT GLORIA CAYYSARIS

Parabellum Offline

Oberst d. Fernschreiber


Beiträge: 3.951

26.11.2015 19:41
#114 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Zitat von Rayydar im Beitrag #113
...nachdem IPS-Zusteller Doug Heffernan die Auslieferung aufgrund "familieninterner Diskussionen" verweigert hat.
Das ist Fehler 1. IPS existiert nur in der Sitcom als Anspielung auf UPS. Ich gebe weiter...

*** Der Brummbär ist kein Kuscheltier ***

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.799

26.11.2015 19:43
#115 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Zitat von Parabellum im Beitrag #114
Zitat von Rayydar im Beitrag #113
...nachdem IPS-Zusteller Doug Heffernan die Auslieferung aufgrund "familieninterner Diskussionen" verweigert hat.


Das war der einfache ...

SIC TRANSIT GLORIA CAYYSARIS

Parabellum Offline

Oberst d. Fernschreiber


Beiträge: 3.951

26.11.2015 20:47
#116 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Haha, Du hast noch einen cineastischen Fehltritt eingebaut: Ich kenne Richard Kiel nicht (musste googeln) aber den ollen Beißer aus 007 - James Fond natürlich.

*** Der Brummbär ist kein Kuscheltier ***

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.799

26.11.2015 20:54
#117 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Nenenenenee! Ich schrieb, dass Richard Kiel nicht an Bord war. Dat stimmt! Weitersuchen!
(Ist eigentlich nicht sooo schwer)

SIC TRANSIT GLORIA CAYYSARIS

Pavel Offline

Literaturmajor


Beiträge: 1.496

26.11.2015 21:41
#118 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Ok, einfach:

Einmal Geduld hätte gereicht.


PS:
Leitlösung mit Papier und Bleistift, tztz...->Poser!

"Bitte die Wertung nicht falsch verstehen.
Die Musik ist toll, sonst hätte ich das Album ja nicht bestellt.
Aber leider habe ich nur die Hülle mit Booklet aber ohne CDs erhalten. Deswegen ist für mich das Gesamtprodukt unbrauchbar.
Ich bin mal gespannt, wie sich das entwickelt"

Amazon, 2015.

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.799

26.11.2015 21:59
#119 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Zuviel Geduld kann man als U-Boot-Kommandant gar nicht haben.
Auch kann ich nix dafür, dass der Brite kein iPad Air dabeihatte.
Weitermachen! Der Fehler ist so offensichtlich!

SIC TRANSIT GLORIA CAYYSARIS

Major Heinz Offline

Literaturmajor

Beiträge: 1.905

26.11.2015 22:24
#120 RE: Kurioses aus dem WK2 Antworten

Der Kommandant des britischen U-Boots heißt laut Wikipedia Launders und nicht Firefly.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Tiger Light »»
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
DFB-Pokal, Halbfinale
Erstellt im Forum Fußball allgemein von Rayydar
3 30.04.2015 00:16
von Rayydar • Zugriffe: 402
2.Teil; Ob`s stürmt oder schneit.......!
Erstellt im Forum Buchbesprechungen von Gerd
2 18.08.2014 12:34
von Gerd • Zugriffe: 888
ITA 1:1 GER
Erstellt im Forum Fußball allgemein von Rayydar
1 16.11.2013 18:27
von Rayydar • Zugriffe: 346
Fremdsprachliche Exkursionen aus 'Kurioses aus dem 2. WK'
Erstellt im Forum Sonstiges von Rayydar
13 29.10.2013 16:13
von Parabellum • Zugriffe: 446
Kuriose Werbung
Erstellt im Forum Sonstiges von Rayydar
3 24.07.2013 12:05
von Rayydar • Zugriffe: 410
Der Fall Singapurs! ( Problem mit Stadt-Feld )
Erstellt im Forum Verbesserungsvorschläge von gonzinator123
2 07.08.2012 17:27
von Rayydar • Zugriffe: 919
Problem beim Installieren der 'Operation Plunder'
Erstellt im Forum Sonstige PG3D-Themen von crazy
6 19.01.2006 14:19
von nobody • Zugriffe: 538
Und nun der Pokalsieger 2007
Erstellt im Forum Fußball allgemein von Rayydar
14 04.06.2007 09:10
von nobody • Zugriffe: 463
 Sprung  

  PBEM-Liga für PG3D und viele weitere Spiele: »Panzerliga.de« *** Internationales PG-Forum: »JP's Panzers« (engl.) *** Internationales OG-Forum: »Open General Forums« (engl.)  

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz