Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | Landkarte | Globale Map | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 836 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
Raiders-PG-Forum » Historie und Politik » Historie und Politik » Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Rayydar
Generalspammarschall
Beiträge: 11.790


12.01.2012 15:14
Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

Fragenkatalog an die deutschen Medien, den ich ausdrücklich zu Veröffentlichung freigebe.
Eine Nichtbeantwortung wird natürlich als Schuldeingeständnis gewertet!

-----------------------------------------------------------------------
Warum wurde der seit Jahren bekannte Sachverhalt 'Privatkredit' erst thematisiert, als die Euro- / Schuldenkrise allen zum Halse heraushing und neue Headlines gebraucht wurden?

Warum wird immer wieder betont, es gebe keine Medien-Kampagne, da die Medien doch in einer Konkurrenzsituation stehen? Warum wird unter den Tisch gekehrt, dass sie sich gerade deshalb in Hype-Schlagzeilen zu übertrumpfen versuchen?

Warum wird ganz offensichtlich an den zuverlässigen deutschen Neidinstinkt der breiten Masse appelliert, die keine Freunde hat, die mal eben eine halbe Million verleihen können und schöne Urlaubsvillen besitzen?

Warum lügen Journalisten dem Publikum vor, Wulff habe den niedersächsischen Landtag belogen, anstatt mal zu fragen, warum eine grüne Landtagsabgeordnete Frauen, in diesem Fall Frau Geerken, offensichtlich als irrelevant betrachtet und sie deshalb nicht in ihre Fragestellung einbezog?

Warum sind keine politischen Gegenleistungen Wulffs für die angeblichen Vergünstigungen bekannt? Dass er im 'Fall VW - Porsche' als VW-Aufsichtsrat die Interessen von VW vertrat und Porsche bzw. die Hausbank einen Kollateralnutzen davon hatte, kann man ihm doch nicht ernsthaft vorwerfen.

Welcher Journalist würde freiwillig einen teureren Kredit aufnehmen, wenn ihm eine Bank günstige Konditionen anbietet?

Warum fragen Journalisten in ihrer unheiligen Allianz mit erfolglosen Oppositionspolitikern diese nie, ob sie auch dann einen Rücktritt fordern und mehr oder weniger realistische Alternativkandidaten ins Spiel bringen würden, wenn der Bundespräsident ein Sozialdemokrat oder Grüner wäre?

Warum veröffentlicht Bild die Mailbox-Aufzeichnungen nicht, wirft aber Wulff vor, dass seine Anwälte die Fragen der Journaille wg. des Rechts am eigenen Wort nicht veröffentlichen?

Warum wird darauf herumgeritten, Wulff sei am Telefon "wütend" gewesen? Das ist doch wohl eine natürliche Reaktion angesichts von so viel Niedertracht!

Warum wird immer wieder behauptet, Wulff habe mit "Krieg gedroht", wo er allen gezielt gestreuten Veröffentlichungen nach nur gesagt hat "Dann können wir immer noch entscheiden, ob wir Krieg führen wollen" bzw. "... wie wir den Krieg führen wollen", wo der 'Krieg' doch von den Medien begonnen wurde?

Warum wird immer betont, noch stehe Merkel zu Wulff und somit impliziert, dass dies nicht von Dauer sein könne?

Warum sind die betr. Journalisten aufgrund der o.a. Punkte viel scheinheiliger und moralisch verkommener als sie Wulff (doch wohl ein Mensch mit menschlichen Fehlern) seit Wochen darzustellen versuchen?

Für wie blöd halten die betr. Journalisten ihre Leser eigentlich? Und warum sind viele Leser tatsächlich so blöd, sich durch penetrante Wiederholungen von Lügen und Halbwahrheiten nach dem Motto "Es wird schon was hängenbleiben' von der Hetzkampagne überzeugen zu lassen?


"Ich wage mal eine Prognose: Es könnte so oder so ausgehen." - Ron Atkinson

Clu
Schreibtischgeneral
Beiträge: 4.080


12.01.2012 18:26
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

Zitat von Rayydar
Für wie blöd halten die betr. Journalisten ihre Leser eigentlich? Und warum sind viele Leser tatsächlich so blöd, sich durch penetrante Wiederholungen von Lügen und Halbwahrheiten nach dem Motto "Es wird schon was hängenbleiben' von der Hetzkampagne überzeugen zu lassen?



Eben, weil es so ist!


Pavel
Literaturmajor
Beiträge: 1.495


12.01.2012 21:06
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

Wow, der Text toppt sogar die Eloquenz eines Regierungssprecher Seibert.

Aber leider bleibt es dabei, -ein Politiker sollte besser keine Kredite annehmen, denen man Vorteilsnahme unterstellen könnte.
Es geht nicht darum, ob eine Vorteilsnahme abschliessend vorliegt, sondern dass man es als Ministerpräsident nicht macht.
Sagen wir es so, es war einfach dumm, vielleicht legal, aber eben dumm und wer will schon von einem dummen BP repräsentiert werden.


"The universe is made of stories, not of atoms."

Muriel Rukeyser

Rayydar
Generalspammarschall
Beiträge: 11.790


12.01.2012 22:59
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

Danke für die 'Eloquenz'.
Gibt es eigentlich ein Gesetz, das Medien zwingt, Vorteilsnahme zu unterstellen bzw. an den Haaren herbeizukonstruieren?

Ursprünglich wollte ich Wulff ja auch nicht. Aber jetzt soll er am Sessel klebenbleiben bis sämtliche Schmierfinken sich aus Frust entleiben!


"Ich wage mal eine Prognose: Es könnte so oder so ausgehen." - Ron Atkinson

hoza
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.533


13.01.2012 09:33
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

und ich mag ihn immer noch nicht

Clu
Schreibtischgeneral
Beiträge: 4.080


13.01.2012 09:34
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

Ich unterstelle den Medien hier mal einfach vorauseilenden Regierungswechsel-Anbahn-Gehorsam (beweist mir das Gegenteil). Aber das ist ja bei jeder Regierung so. Nur muss ich auch sagen, das dies in dieser Legislaturperiode besonders auffällig ist. Anderes Beispiel sind ja die "Überprüfungen" von Doktorarbeiten von ausschließlich Koalitionspolitikern. Wo nur wo kam diese Idee wohl her?

Ich hoffe auch, dass der BP diesmal durchhält. Im Ausland scheint das auch keinen nur ein bisschen zu interessieren. Könnte es sein, dass es wichtigere Probleme zu lösen gilt?


Rayydar
Generalspammarschall
Beiträge: 11.790


13.01.2012 17:22
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

Ja klar, die Strategie 'Wulff bashen, Merkel treffen' ist so offensichtlich wie ein panzergrauer Tiger B auf einer Eisfläche.
Aber an Angie, der Großmeisterin des Aussitzens, werden sie alle zerschellen.


"Ich wage mal eine Prognose: Es könnte so oder so ausgehen." - Ron Atkinson

Pavel
Literaturmajor
Beiträge: 1.495


13.01.2012 17:50
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

Für mich war, ist und bleibt Helmut Kohl der Meister des Aussitzens.
Angie ist die Schülerin des Großmeisters.


"The universe is made of stories, not of atoms."

Muriel Rukeyser

hoza
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.533


14.01.2012 08:51
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

Zitat von Clu
Ich unterstelle den Medien hier mal einfach vorauseilenden Regierungswechsel-Anbahn-Gehorsam


der große Häuptling hat wieder einmal wahr gesprochen

Pavel
Literaturmajor
Beiträge: 1.495


14.01.2012 10:46
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

Ich kann nachvollziehen, dass der Eindruck entsteht, die Medien stünden eher auf Seiten der Sozis, denn der Schwerpunkt der Medialen Aufmerksamkeit scheint mittig bzw. rechts der Mitte zu liegen.
Dies, meine ich, ist jedoch nicht so.
Denn die Gefechte werden da ausgetragen wo am meisten Angriffspunkte geboten werden und Schwarz/Gelb zieht geradezu magisch das Unglück an.
Auch wird auf die regierende Partei mehr geschaut und egal wer es machte, so würde keiner zu diesen Zeiten einen Blumentopf gewinnen.
Die Situationn ist denkbar schlecht zu händeln.
Egal was man tut, es scheint schief zu gehen.
Hat es etwa damit zu tun, das wir längst der Lust und Laune des Großkapitals iV. der Ratingagenturen und Großunternehmen ausgesetzt sind.
Wir hecheln den schlechten Nachrichten hinterher und wedeln mit dem Schwanz, wenn Standard & Poor's pfeift, indem wir von AAA auf AA+ herabgestuft werden.
Wir ähneln mehr dem Pawlowschen Hund, der sabbernd dem -leider- alles regierenden Markt gehorcht, wenn er denn mal wieder nach unternehmensfreundlicher Steuersenkung schreit.
Würden es der fette Gabriel, die schnarchlangweilige Nales, oder etwa Gysi besser machen können?
Nein.
Denn.
Es ist schier unmöglich.
Deshalb möchte ich nicht in deren Haut stecken.
Wobei.
Mitleid wäre zuviel verlangt.
Bei den Bezügen.
Wäre es doch besser sich vom Acker zu machen.
Aber nein.
Wulff ist nicht der Typ.
Denn.
Er ist persönlich angepisst.
Ist er doch schon längst so emotional der Sache verhaftet, dass es ihm um mehr geht als nur durchzuhalten und bei Gott, wollen wir wirklich diesen AB Spruch hören?
Nein.
Es würde ein Mann blosgelegt, der auch nur ein Mensch ist und Emotionen zeigt, aber in seiner Rolle eben einfach nur peinlich ist.
Was bliebe.
Wir würden uns schämen, schämen für einen Politiker, der das höchste Amt bestreitet, indem wir ihn -zumindest indirekt- hineingewählt haben und in der Endkonsequenz auch(!) schämen für uns.
Horst Köhler war da anders.
Ist er doch als ausgemachter Ökonom der Logik verpflichtet, war es nicht mit ihm zu machen, als er nach 12 Stunden Flug von einer Auslandsreise (übrigens genau die, in der er diese unsäglich blöde Äusserung machte)zurückkehrte und just, so quasi zwischen Rückkehrbusserl und Frischmachen die -längst beschlossenen- Unterlagen zur Bankenrettung in Form einer erste STufen Massnahme vorgelegt bekam.
Zur sofortigen Unterschrift natürlich.
Das lies der Ex IWF Chef nicht mit sich machen, -er wusste wohl warum.
Verstand und versteht er doch was von Pleitestaaten und Banken und denen, die anderen Pleitestaaten/-banken zu "helfen" gedenken, sich über sie stellend, sich als besser fühlend, geradezu moralisch verpflichtet, sei es auch, das die pro Kopf Verschuldung bereits bei 26500 und paar Zerquetschte lag.
Auch er wird persönlich betroffen gewesen sein , bei dem damaligen Medienecho, aber kam nicht auf die Idee, anderen den AB vollzuquatschen und Kredite von windigen Personen entgegenzunehmen.
Er war halt cleverer und hatte es auch nicht nötig, als gutsituierter Ex-IWFler.
Er wird, vor dem Kamin der Präsidentenvilla, einen guten roten schlürfend, nachgerechnet haben und zu dem Entschlusse gekommen, dass es sich nicht lohne, nicht für diesen Affenhaufen, nicht dafür den Kopf hinzuhalten.
Er ging.
Und wer kam?
Ein noch größerer I...t.
Gerademal so am selbsternannten Supergröfaz Gauck vorbeigeschrammt, dem Rächer aller Stasiopfer, den echten und den gestrauchelten, den Mitdeneigenenhändendiemauerherunterreisser, ohgott.
Wenn einem bekennendem Atheist wie ich es bin ein "Ohgott" über die Lippen kommt, dann ist die Kacke meist richtig am dampfen.
Fairerweise sollte, so als lockerer Abschluss, auch ein Wort über mögliche ALternativen geschrieben werden, wobei wir wieder bei ...-ohnein und die Linkspartei hat auch nicht gerade bekanntes zu bieten.
Oder eben abwechslungshalber mal, was unbekanntes, aber anständiges und nicht peinliches, dummes, hilfloses.


"The universe is made of stories, not of atoms."

Muriel Rukeyser

Rayydar
Generalspammarschall
Beiträge: 11.790


14.01.2012 16:07
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

Willkommen im Forum 'Pavels OT-Rundumschläge'!

Mit rechts und links hat die Medienaffäre m.E. nichts zu tun; gerade Bild ist eher kein linkes Blatt, Süddeutsche und Welt erst recht nicht. Es geht einfach nur um Auflagensteigerung um jeden Preis (Vernichtung privater Existenzen). Bei den Politikern würde die Union im umgekehrten Fall genauso schäbig agieren.


"Ich wage mal eine Prognose: Es könnte so oder so ausgehen." - Ron Atkinson

Rayydar
Generalspammarschall
Beiträge: 11.790


16.01.2012 16:33
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

Anscheinend sind endlich die ersten Journalisten von ihrer eigenen Zunft angeödet:

Zitat von http://www.sueddeutsche.de/politik/affae...erter-1.1258724
Die Vorwürfe gegen den Bundespräsidenten reißen nicht ab, sie werden aber immer kleiner, immer kleinlicher, immer kleinkarierter. Sie werden dem Mann, dem man diese Vorwürfe macht, immer ähnlicher. Gestern hieß es anklagend, Christian Wulff habe sich aufs Oktoberfest einladen lassen. Morgen wird es heißen, er habe dort den Bierkrug besser eingeschenkt bekommen als andere.


"Ich wage mal eine Prognose: Es könnte so oder so ausgehen." - Ron Atkinson

Pavel
Literaturmajor
Beiträge: 1.495


17.02.2012 11:06
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

BINGO!!!


„Ick kann jar nich soville fressen, wie ick kotzen möchte.“

Max Liebermann

Clu
Schreibtischgeneral
Beiträge: 4.080


17.02.2012 12:35
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

Wieviel hast du gewonnen?

Im Ernst, denkst du, es wird besser?

Hier ein Vorschlag meines Bruders: Rainer Calmund


Parabellum
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 3.906


17.02.2012 13:46
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

RC ist keine schlechte Wahl, der hat wenigstens Charisma, ist nicht zu übersehen und füllt das Amt im wahrsten Sinne des Wortes aus . Aber mal im Ernst. Der nächste Kandidat wird es nicht einfacher haben, denn für die meisten Politiker gilt doch: Steck sie alle in einen Sack, zubinden, Knüppel drauf und du triffst immer den Richtigen. Und wenn es sich jemand zum Volkssport macht und in der Vergangenheit von solchen Leuten rumschnüffelt, da will ich den sehen, der dabei unbeschadet davonkommt .


Si vis pacem, para bellum

Parabellum
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 3.906


17.02.2012 14:29
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

... und noch ein P.S: Ich kann mich in dieser ganzen Angelegenheit dem Ausspruch von Max Liebermann nur anschließen...


Si vis pacem, para bellum

Rayydar
Generalspammarschall
Beiträge: 11.790


17.02.2012 14:59
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

Ich bleibe bei meinen zeitlosen Kandidatenvorschlägen von 2010:
Germany's next President by Rayy

@PB: Was hat Max Liebermann denn gesagt?


CETERVM CENSEO HIEMEM ESSE DELENDAM!

Parabellum
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 3.906


17.02.2012 15:37
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

Zitat von Rayydar

@PB: Was hat Max Liebermann denn gesagt?

Please See you @Pavel.


Si vis pacem, para bellum

Rayydar
Generalspammarschall
Beiträge: 11.790


17.02.2012 16:57
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten

Ach sooo ...

+++ Breaking News auf www.rayy.de +++


CETERVM CENSEO HIEMEM ESSE DELENDAM!

Blumenkind
Nachschubgefreiter
Beiträge: 16

28.05.2013 11:43
RE: Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten Zitat · antworten
Hallo,

das klingt vielleicht fatalistisch, aber ich bin inzwischen der Meinung, dass die Medien (und Parteien) auf der Seite derjenigen sind, die davon profitieren, dass wir den lieben langen Tag lang schuften (s. Bild Anhang):



Erklärung: Ihr seid die unten auf dem Bild ;)
Raiders-PG-Forum » Historie und Politik » Historie und Politik » Die Medien-Affäre: Fragen an die Journalisten
   

  PBEM-Liga für PG3D und viele weitere Spiele: »Panzerliga.de« *** Internationales PG-Forum: »JP's Panzers« (engl.) *** Internationales OG-Forum: »Open General Forums« (engl.)  

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz