Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | Landkarte | Globale Map | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 215 Antworten
und wurde 16.237 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
Raiders-PG-Forum » Historie und Politik » RE: Heute vor ..... Jahren - 11 Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
Gerd
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.716


23.08.2017 10:37
RE: Heute vor ..... Jahren Zitat · antworten

Moin!
Nach nur 2 (zwei) Jahren verliert ihr schon die Nerven ?!
*Scherz*
Ich freu mich immer über Hilfe. Wäre schön, mir die Sachen zu schicken, dann kann ich die Einfügen und man muß nicht immer neue Antworten aufmachen um neue Infos zu ergänzen.
Danke!

Gruß
Gerd


Logik ist die Kunst, zuversichtlich in die Irre zu gehen!

Parabellum
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.947


23.08.2017 11:57
RE: Heute vor ..... Jahren Zitat · antworten

Moin Gerd,

ich will Dir hier keineswegs die Arbeit wegnehmen. Es war nur Zufall, weil das Datum übereinstimmte und ich die Möglichkeit auf den Tag genau zu posten beim Schopf packen wollte. Aber ich habe bereits gemerkt, dass ich dafür keine ausreichenden Quellen zur Verfügung habe und die Suche nach brauchbaren Ergebnissen 1-2 Stunden beanspruchte. Das stehe ich zeitlich nicht durch, weil ich nebenbei an mehreren Fronten daddle.
Vielleicht kann der Admin einfach Deinen Zusatzbeitrag zum 21. August in meinen vom 21. August integrieren? Ich würde die Schreibfeder für diesen Thread dann auch einfach wieder an Dich zurückgeben .



Rayydar
Generalspammarschall
Beiträge: 11.447


23.08.2017 14:49
RE: Heute vor ..... Jahren Zitat · antworten

Besser zwei schreiben hier um die Wette als gar keiner schreibt mit sich um die Wette.
Das Post-Kuddelmuddel könnt ihr aber selbst bereinigen; ihr seid nunmehr auch hier zu Mods befördert.


LVFTHOHEIT IST NICHT ALLES. ABER OHNE LVFTHOHEIT IST ALLES NICHTS!

Gerd
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.716


23.08.2017 17:38
RE: Heute vor ..... Jahren Zitat · antworten

Juhu wird sind "allmächtig" gleich mal ausprobiert, funktioniert!
Dachte schon ich bräuchte gar nix mehr machen
Ich finds prima wenn ich nicht ganz so alleine bin. Sieht man ja, manchmal hilft auch ein Beitrag und ich ziehe nach


Logik ist die Kunst, zuversichtlich in die Irre zu gehen!

Parabellum
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.947


23.08.2017 23:49
RE: Heute vor ..... Jahren Zitat · antworten

23. August

- 1939: Aus Wilhelmshaven gehen U 30 und U 27 in den Nordatlantik.

- 1940: He 115 Torpedoflugzeuge der K.Fl.Gr. 506 Stavanger greifen in Moray Firth den brit. konvoi OA. 203 an und versenken zwei Frachter und beschädigen ein weiteres Schiff.

- 1940: Der Luftkrieg gegen England leidet beiderseits unter dem schlechten Wetter. Für die nächste Woche ist Wetterbesserung in Aussicht.

- 1940: Die L IK (Abt. Landesverteidigung im OKW, Gruppe Kriegsmarine) gibt eine Beurteilung über die Abgabe von 50 USA-Zerstörern an England ab. Darin wird eingeschätzt, dass eine bedeutende Verstärkung der englischen Geleitzugstreitkräfte erfolgte und sie zur artilleristischen Bekämpfung von U-Booten ausreichen.

- 1940: In Vorbereitung auf die Op. Seelöwe wird im OKW der Verbleib der englischen Heimatflotte erörtert und folgende Feststellungen getroffen: 5 Schlachtschiffe gestützt auf das Clyde-Gebiet stehen bereit zur Abwehr deutscher Streitkräfte. 7 Schlachtschiffe im Mittelmeer. „Revenge" im Geleitdienst im Nordatlantik. „Queen Elizabeth" im ganzen Krieg noch nicht aufgetreten, befand sich bei Kriegsbeginn in der Werft. Bei „Resolution", die immer im Gibraltar-Bereich bleibt, nimmt man Beschädigung an. „Hood" und „Valiant" sind aus Gibraltar ausgelaufen zur Sicherung von Geleitzügen.

- 1941: Der dt. Hilfskreuzer "Orion" (FKpt. Weyher) läuft nach fast 2 Jahren (510 Tage) Kaperfahrt und Versenkung von 12 Schiffen in der Girondemündung ein.

- 1941: Vor der Kola-Küste operieren die dt. U-Boote U571, U751, U451 und U566, bis 17.09.

- 1941: Der franz. General Charles de Gaulle bildet in London das provisorische Komitee in ein Nationlakomitee zur Befreiung Frankreichs um.

- 1942: See-Luftschlacht ostwärts der Salomonen. Japanischer Plan zur Landung von 1500 Mann auf Guadalcanal. Die Aufzählung der beachtlichen Seestreitkräfte sprengt hier den Rahmen.

- 1942: Die Spitzen der zum XIV. Panzerkorps (Gen.Lt. Hube)gehörenden 16. Pz.Div., erreichen die Wolga bei Rynok, nördlich von Stalingrad. Zwischen den auf Stalingrad und den Kaukasus verlaufenden Operationen klafft nun eine Lücke von 300km.

- 1942: Im Rahmen der Offensive gegen Stalingrad reitet ital. Kavallerie im Don-Bogen bei Izbutsenskij einen erfolgreichen Angriff gegen Einheiten der Roten Armee. Es ist der letzte Einsatz von Reiterei in der Kriegsgeschichte.

- 1943: Nach heftigen Straßenkämpfen wird Charkow durch sowj. Truppen, der 69. Armee (Gen.Maj. Krjutschenkin) und der 7. Gardearmee (gen.Lt. Schumilow), eingenommen.

- 1943: In der Nacht vom 23./24. starten, von 17 Mosquito Pfadfindern begleitet, 727 Viermotorige (335 Lancaster, 251 Halifax und 124 Sterling)zum Angriff auf Berlin. 625 Maschinen erreichen Berlin und werfen 1765 t Spreng- u. Brandbomben ab. 56 Bomber gehen verloren.

- 1944: Leichte Einheiten der sowj. Donau-Flotille (KAdm. Gorskov) unterstützen den Übergang von Teilen der 46. Armee über den Dnestr-Liman und dringen in den folgenden Tagen in die Donaumündung ein.

- 1944: Einsatz von Schnorchel-U-Booten in Küstengewässern, der schottischen Ostküste operieren U680 und U1199, das 50 Tage unter Wasser bleibt.

- 1944: Nach einem Staatsstreich und der Entmachtung von „Staatsführer“ Ion Antonescu schließt Rumänien mit den Alliierten einen Waffenstillstand

- 1944: Der spätere Bundeskanzler Konrad Adenauer wird verhaftet und in das Lager Köln-Deutz gebracht. Nach Flucht und erneuter Verhaftung wird er auf Betreiben seines Sohnes Max freigelassen.

- 1945. Nationalchinesische Streitkräfte unter Chiang Kai-shek besetzen Nanking und Schanghai.



Gerd
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.716


30.08.2017 10:31
RE: Heute vor ..... Jahren Zitat · antworten

24. August

- 1939: Die letzte brit. Privatmaschine verläßt Berlin. Cotton und Niven waren dort um ein Einladungsschreiben an Göring zu überbringen. Hintergrund war Göring von der Entschlossenheit Englands zu überzeugen, im Falle eines Krieges einzugreifen.

- 1939: Panzerschiff Deutschland (Kpt.z.S. Wennecker) läuft aus Wilhelmshaven in den Nordatlantik, um eine Warteposition südlich Grönland zu beziehen.

- 1939: Deutschland und die Sowjetunion einigen sich in Moskau auf einen Nichtangriffspakt (Hitler-Stalin-Pakt). Der auf den 23. August datierte Vertrag wird wegen längerer Verhandlungsdauer erst nach Mitternacht mit den Unterschriften der Außenminister Molotow und von Ribbentrop versehen.

- 1940: Nachdem eine dt. Besatzung durch schlechtes Wetter nach London verfliegt, fallen dort in der Nacht vom 24. auf den 25. August zum erstenmal Bomben auf die Londoner Innenstadt(St. Giles, Cripplegate). 9 Zivilisten kommen dabei ums Leben.

- 1941: Sowj. Konvoi mit Eisbrecher "Okjabr" und 9 Transportern von Reval nach Suursaari-Kronstadt, gehen auf der "Juminda" Sperre Zerstörer "Engels", Minensucher T209, T212 und T213 und 3 Transporter verloren.

- 1941: Adolf Hitler befiehlt u.a. wegen zahlreicher Proteste den zeitweiligen Stopp der systematischen Ermordung geistig und psychisch Kranker. Durch die "Aktion T4" werden 70273 Menschen ermordet.

- 1942: Heeresgruppe B: Die von Süden auf Stalingrad vorstoßende 4. Panzerarmee wehrte am rechten Flügel feindliche Angriffe ab und erreichte mit nach Nordwesten vorstoßenden Teilen die Bahnlinie beiderseits Bahnhof Tinguta. 6. Armee stößt mit 16. PzDiv über die Bahn Stalingrad-Prokowo nach Südwesten vor, überschritt die Straße Stalingrad-Dukowka und erreichte die Wolga.

- 1942: Panzerarmee Afrika meldet, das nach einem Überfall 14./15.8. bei El Daba durch ein Sabotagekommando der Obl. Alexander gefangegenommen wurde. Dieser trug bei der Gefangennahme eine dt. Afrikamütze. Gegen ihn wird ein kreigsgerichtliches Verfahren wegen Freischärlerei eingeleitet. Alexander ist der Neffe 2.Grades des jetzigen Oberbefehlshabers Mittelost, General Alexander.

- 1942: Von Lorient aus marschiert als erstes Transport-U-Boot das jap. I-30 (FKpt Endo) ohne Zwischenfälle nach Penang. Auf dem Weitermarsch geht es am 14.10. durch Minentreffer verloren.

- 1942: Schlacht bei den Östlichen Salomon-Inseln. Die Japaner unternehmen einen erfolglosen Versuch unter Deckung der ‘Vereinigten Flotte’ Verstärkungen auf Guadalcanal anzulanden. Ihr leichter Träger Ryujo wird versenkt, der US-Flugzeugträger Enterprise wird beschädigt.

- 1943: Reichsführer SS Heinrich Himmler wird als Nachfolger von Wilhelm Frick Innenminister des Deutschen Reichs. Frick geht als Reichsprotektor für Böhmen und Mähren nach Prag.

- 1943: Die USA und Großbritannien erkennen das franz. Befreiungskomitee in Algier an, verweigern ihm aber den Status einer Regierung.

- 1944: Sowj. Offensive "dritter Schlag" im Raum westlich Jassy mit Ziel der Einkesselung der dt. 6. Armee (Gen.d.Art. Fretter-Pico) startet am 20.08. . Am 24.08. wird die 6. Armee eingeschlossen und ähnlich wie ihre Vorgängerin in Stalingrad vollständig aufgerieben.

- 1944: Bei der Räumung des Hafens Konstanza, am Schwarzen Meer, werden die nicht fahrbereiten Kriegsschiffe, darunter die U-Boote U18 und U24, die S-Boote S28 und S149 und das KT-Schiff KT39 selbst versenkt.

- 1944: Die 2e division blindée (2. franz. Pz.-Div.) dringt, gefolgt von der 4. US-Inf.-Division, in Paris ein.

- 1945: Bei Dairen treffen die Vorausabteilung der 6. Garde-Panzerarmee und die Hauptkräfte der sowj. 39. Armee ein und erreichen nahe der Stadt Antung die koreanische Grenze. Während der 15 Tage andauernden schweren Kämpfe in der Mandschurei verloren die Japaner 700000 Soldaten, darunter 83737 Tote und 594000 Gefangene. Die Sowjets erbeuteten 1665 Geschütze, 2139 Mörser, 600 Panzer und 861 Flugzeuge. Die sowj. Verluste betragen 8219 Tote, 22264 Verwundete und 158 Panzer.


Logik ist die Kunst, zuversichtlich in die Irre zu gehen!

Gerd
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.716


31.08.2017 10:31
RE: Heute vor ..... Jahren Zitat · antworten

25. August

- 1939: Erstes Warntelegramm von Norddeich Radio an die dt. Handelsschifffahrt in Übersee.

- 1939: 1. Angriffsbefehl für den Krieg gegen Polen, wobei erste Späh- u. Stoßtrupps die Grenze überschreiten aber dann doch noch in die Ausgangsposition zurückbefohlen werden.

- 1939: Beistandspakt zwischen Großbritannien und Polen: die Bevollmächtigten der beiden Regierungen (Lord Halifax und Edward Raczyński) unterzeichnen das 'Agreement of Mutual Assistance'.

- 1940: Bei einem Fliegeralarm in London wird seitens der Zuschauer versucht die Sirenen zu übertönen, um den Abbruch des Fußballspiels um die engl. Meisterschaft zu verhindern. Gleiches ereignete sich bei einem Windhundrennen.

- 1940: Churchill nimmt den versehentlichen Bombenwurf vom Vortage, als Anlaß, in der Nacht einen Angriff gegen Berlin zu starten. Von 81 zweimotorigen Bombern erreichen 29 das Ziel.

- 1941: Brit. und sowj. Truppen marschieren in den neutralen Iran ein unter dem Vorwand, einer Besetung des Landes durch die Achsenmächte vorzubeugen. Begründet wird dies weiterhin durch angebliche Spuionage- und Terroraktionen von dort lebenden Deutschen. Tatsächlich geht es hierbei um den wichtigen Zugang der dortigen Ölfelder.
Brit Seestreitkräfte führen in Abadan, Khorramshar und Bandar Shapur Landungsoperationen durch. (Operation "Countenance")

- 1941: Die dt. 2. Armee und die Panzergruppe 2 beginnen ihren Vormarsch nach Süden. Sie werfen die sowj. Verbände bei Brjansk nach Osten zurück und überschreiten die Desna nördlich Konotop. Ein Versuch der Brjansker Front (GenLt. Jeremenko), der man die restlichen Truppen der Zentralfront unterstellt hat, die dt. Truppen aufzuhalten, endet mit einer Niederlage.

- 1941: Vier RAF Geschwader aus Sheiba und drei aus Habbaniya, bombardieren überraschend Flugplätze und wichtige mil. Ziele in Persien.

- 1942: Die 71. Inf.Div. (GenLt. v. Hartmann) kämpft sich an den Verteidigungsgürtel westlich von Stalingrad heran.

- 1942: Mosdok, am Terek, wird genommen. Der sowj. Widerstand wir zäher. Dt. Gebirgstruppen kämpfen sich durch fast unbegehbare Kaukasustäler auf dem Weg zur Schwarzmeerküste.

- 1942: Im Pazifikkrieg beginnt die Schlacht um die Milne-Bucht, die bis 5. September andauert. Es ist die erste Schlacht, bei der alliierte Landstreitkräfte die Japaner besiegen können.

- 1943: Admiral Louis Mountbatten wird erster Oberbefehlshaber des neu errichteten alliierten Südostasienkommandos, das militärische Operationen koordinieren soll.

- 1943: Erstmals wird die ferngelenkte Gleitbombe Henschel HS-293 eingesetzetzt. Hierbei soll der Druck des RAF-Küstenkommando und der Royal Navy, im Aufmarschgebiet der dt. U-Boote, im Golf von Biskaya gemildert werden. (II. Gruppe (Hpr. Molinus) des KG 100 mit 12 Do 217, und Ju 88C als Eskorte). Der Angriff bringt keinen direkten Erfolg(Schiffstreffer), als Effekt befiehlt die brit. Admiralität aber einen Abstand von 200 Meilen zu franz. Küste einzuhalten.

- 1944: Rumänien erklärt dem Deutschen Reich den Krieg, nachdem der Regierungschef Ion Antonescu und sein Regime gestürzt worden sind.

- 1944: Siehe auch 24., in Der Nacht?; Die franz. 2. Pz.Div. (Maj.Gen. Leclerc) und die 4. US-Inf.Div. befreien Paris. Der dt. General d. Infanterie v. Choltitz, bewahrt Paris, entgegen Hitlers Befehl, vor der Vernichtung.

- 1945: Trägerflugzeuge der Task Force 38 führen täglich Patrouillenflüge über Japan zur Kontrolle der Schiff-, Bahn- und Straßenverkehrsverbindungen und zur Lokalisierung von Kriegsgefangenen durch.


Logik ist die Kunst, zuversichtlich in die Irre zu gehen!

Parabellum
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.947


01.09.2017 10:15
RE: Heute vor ..... Jahren Zitat · antworten

26. August

- 1939: Nach dem 1. Angriffsbefehl zum Angriff auf Polen, ist der dt. Uffz Theodor Koppenhagen von der 3. Schwadron des Reiterregiment 1 auf poln. Hoheitsgebiet gefallen.

- 1940: 4 He115 der K.Fl.Gr. 506 greifen von Stavanger aus den brit. Konvoi HX. 65a vor Kinnaird Head an.

- 1941: In der Nacht vom 25. werden die Bomberangriffe auf Tobruk fortgesetzt.

- 1941: XXXX.Panzerkorps (Gen.d.Pz.Tr. Stumme) zerschneidet östlich von Welikije-Luki fast alle Verbindungen der sowj. 22. Armee (GenLt. Jerschakow), des LI. Schützenkorps (GenMaj. Markow) und seines LXII. Schützenkorps (GenMaj. Karmanow).

- 1941: Denkschrift des OKW wird Hitler vorgelegt, der nach längerem Lagevortrag, die Denkschrift billigt. Das OKW stellt hierin fest, daß der Feldzug gegen die Sowjetunion im Jahr 1941 nicht zu beenden ist und das die geplante Operation gegen England in Frankreich auf 1942 verschoben werden muß.

- 1942: Nach Beschuss durch eine Zerstörerflotte besetzen die Japaner Ocean Island

- 1943: Die sowj. Zentralfront (Armeegen. Rokossowski) konzentriert ihre Hauptkräfte auf dem rechten Flügel und stößt in Richtung Nowgorod-Sewersk vor, wo sie auf starken Widerstand trifft. Auf dem linken Flügel können Erfolge erzielt und 3 Tage später Gluchow erobert werden. Daraufhin werden die Kräfte umgruppiert und in Richtung Gluchow-Konotop in Marsch gesetzt. Diese Kräfte können den Einbruch auf 100Km Breite und 60Km Tiefe vergrößern.

- 1943: Amerik. Bomber greifen von Stützpunkten in China aus den Hafen von Hongkong an.

- 1944: Ministerpräsident Iwan Iwanow Bagrjanow erklärt die Neutralität Bulgariens und lehnt eine Allianz mit den Deutschen ab.

- 1944: Siegesmarsch von de Gaulles über den Champs-Elysèes.

- 1944: In der Nacht vom 26. zum 27. August fliegt die No. 5 Bomber Group der Royal Air Force den ersten von zwei massiven Bombenangriffen auf Königsberg, bei denen ein großer Teil der historischen Stadt zerstört wird.

- 1944: In Nordburma wird mit dem Ausfliegen der letzten Chindits der 14. Brigade (Brigadier T. Brodie) der "Special Forces" die Operation "thursday", die im März 1944 unter Gneralmajor Wingate begonnen hat, abgeschlossen. Während der 5 Monate andauernden Kämpfe wurden 3000 Verwundete und Kranke ausgeflogen und monatlich ca. 2000t Nachschub auf dem Luftweg befördert. Die Flak.-Batt. im Stronghold "Broadway" schoß in dieser Zeit mehr jap. Flugzeuge ab als im Jahr 1944 alle Flakeinheiten in Indien und Burma zusammen.

- 1945: Sowj. Einheiten besetzen die Kurilen-Inseln.



Gerd
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.716


06.09.2017 09:55
RE: Heute vor ..... Jahren Zitat · antworten

27. August

- 1941: Im Nordatlantik greift, bei schlechten Wetter, ein Hudson-Bomber des RAF-Küstenkommandos der 296. Squadron (Squ. Ldr. J.H. Thompson) das dt. U-Boot 570 Oblt. z.S. Ramlow) an. das beschädigte Boot treibt manövrierunfähig an der Oberfläche und muss sich ergeben. Das U-Boot wird nach Island geschleppt und 3 Wochen später als HMS "Graph" (Lt. Colvin) in den brit. Dienst gestellt.

- 1941: Beginn der Massenerschießung von 23.600 Juden durch SS und Polizeibataillon 320 beim Massaker von Kamenez-Podolsk, welches über mehrere Tage dauert. Erstmals werden unterschiedslos alle Juden einer Region, ohne Rücksicht auf ihr Alter und Geschlecht, ermordet.

- 1941: Die Rote Armee sprengt auf ihrem Rückzug vor den deutschen Truppen eine ca. 200 m breite Breche in den Staudamm von Saproschje (südlich von Dnjepropetrowsk). Zum genauen Datum der Sprengung liegen unterschiedliche Daten vor und reichen vom 18. August bis September 1941. Es kommen schätzungsweise zwischen 20.000 und 100.000 Zivilisten in der Flutwelle ums Leben.

В начале Великой Отечественной войны, 18 августа 1941 года после прорыва немецких войск в районе Запорожья плотина ДнепроГЭСа была взорвана по указанию советского руководства[45], оборудование машинного зала уничтожено. Взрыв 20 тонн аммонала частично разрушил плотину, вызвав многометровую волну. Исполнители были приняты за диверсантов и арестованы контрразведкой, но освобождены после вмешательства их руководства
https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%94%D0%...%B3%D1%8D%D1%81

- 1942: Die Leningrader Front (GenLt. Goworrow) und die Wolchow-Front (Armeegen. Merezkow) gehen zur Offensive gegen den Frontabschnitt der 18. Armee (GenOberst Lindemann) vor. Ziel ist das Eindrücken des Frontvorsprungs bei Schlüsselburg, nahe Leningrad, der sogenannte Flaschenhals. Die sowj. Einheiten erzielen dabei mehrere Einbrüche in die dt. Stellungen.

- 1943: Bei einem schweren brit. Bombenangriff auf Nürnberg sterben 3000 Menschen.

- 1943: Erneuter Angriff von 18 Do217 der II. Gruppe des KG 100 bei Kap Finisterre auf eine brit. U-Boot-Jagdgruppe mit HS-293 Gleitbomben. Die Fregatte "Egret" (1200t) fliegt nach 2 Volltreffern in die Luft und der kanad. Zerstörer "Athabaskan" muss schwer beschädigt ins Dock von Devonport geschleppt werden.

- 1944: Das RAF Bomberkommando startet seinen seit 3 Jahren größten Tagesangriff auf die Hydrierwerke von Homberg-Meerbeck mit 200 Lancaster Bomber und starken Begleitschutz. Kein Bomber geht verloren und das Hydrierwerk, zur Herstellung für synthetischen Treibstoff, fällt für 2 Monate aus.


Logik ist die Kunst, zuversichtlich in die Irre zu gehen!

Gerd
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.716


07.09.2017 10:35
RE: Heute vor ..... Jahren Zitat · antworten

28. August

- 1940: Gefecht des dt. Hilfskreuzers "Thor"(Kpt.z.S. Kähler) mit dem brit. Hilfskreuzer "Alcantara"(Capt. Ingham). Das brit. Schiff muß schwer beschädigt Rio anlaufen. "Thor" setzt, nach Behebung leichter Schäden, seine Operation fort.

- 1940: beginn der dritten Atlantikunternehmung der ital. U-Boote "Malaspina", "Barbariogo" und Dandolo". Nach Versenkung von zwei Schiffen und Beschädigung weiterer zwei Schiffe, kehren diese in den neuen Stützpunkt von Bordeaux zurück.

- 1940: Das OKW notiert, dass von der Luftwaffe am 28. und in der Nacht zum 29. 8. insgesamt 400 Kampf- und 576 Jagdflugzeuge gegen England eingesetzt wurden. U. a. wurden über Liverpool und Birkenhead in der Nacht 722 Spreng- und 6840 Brandbomben abgeworfen, die Trefferlage war jedoch infolge unsichtigen Wetters nicht genau festzustellen. Die eigenen Verluste belaufen sich auf 21, die feindliehen auf etwa 43 Flugzeuge. In der Nacht zum 29. 8. haben englische Kampfflugzeuge zum ersten Male Großberlin angegriffen. Es wurden 8 Spreng- und zahlreiche Brandbomben abgeworfen, hauptsächlich auf Wohnviertel am Görlitzer Bahnhof, wobei 8 Zivilpersonen getötet, 21 schwer und 7 leicht verletzt wurden.

- 1941: Operation der U-Boot Gruppe "Markgraf", mit Booten U-652, U105, U432, U38, U84, U501, U43, U202, U82, U207, U569, U433, U85 und U81 versammeln sich südwestlich Island und greifen den Konvoi SC. 42 an, der aus 70 Schiffen besteht. Es werden 16 Schiffe mit 65409 BRT versenkt, 1 Tanker mit 6508 BRT beschädigt und U501 wird durch Geleitkräfte versenkt.

- 1941: Per Erlass beschuldigt das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR die Wolgadeutschen pauschal der Kollaboration mit Nazi-Deutschland und verfügt deren Umsiedlung nach Sibirien und Kasachstan.

- 1942: Das jap. U-Boot I-25(FKpt. Tagami) führt ein Aufklärungs-Unternehmen an der US-Westküste durch. Das Bordflugzeug wirft hierbei Brandbomben in den Wäldern von Oregon ab. Es werden weiterhin 2 Schiffe (13691BRT) versenkt und das sowj. U-Boot L-16, bei der Überführung von Dutch Harbor nach San Francisco, versenkt.

- 1944: Carrier Task Force 38 (VAdm. Mischer) läuft von Eniwetok zu Raids im Zusammenhang mit Palau/Morotai-Opertion aus, die bis 24.09. andauern. Es werden hierbei über 1000 jap. Flugzeuge zerstört, 150 Schiffe aller Größen versenkt und vernichtet. 54 eigene Flugzeuge gehen im Kampf, weitere 18 durch Unfälle verloren.

- 1944: Die Operation "Diwer", Abwehrmaßnahmen der V-1, verzeichnet ihren größten Erfolg. Von 97 V-1 erreichen nur 4 London und 3 weitere gehen über unbewohnten Gebiet nieder.

- 1944: Der Nordmeer-Geleitzug RA 59A, bestehend aus 9 Schiffen, verlässt Murmansk in Richtung des schottischen Loch Ewe. U 394 verfolgt den Konvoi und wird dabei am 2. September versenkt.

- 1944: In Marseille kapitulieren die deutschen Besatzer nach einwöchigem Kampf gegenüber den Truppen des Freien Frankreich.

- 1945: Mit dem Eintreffen von 150 US-Soldaten in Atsugi in der Präfektur Kanagawa beginnt die Besatzungszeit in Japan.


Logik ist die Kunst, zuversichtlich in die Irre zu gehen!

Rayydar
Generalspammarschall
Beiträge: 11.447


07.09.2017 14:29
RE: Heute vor ..... Jahren Zitat · antworten

Gefällt mir


LVFTHOHEIT IST NICHT ALLES. ABER OHNE LVFTHOHEIT IST ALLES NICHTS!

Parabellum
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.947


07.09.2017 22:53
RE: Heute vor ..... Jahren Zitat · antworten

29. August

- 1941: Bei der Heeresgruppe Süd werden die Verstärkung des Brückenkopfes Dnjepropetrowsk und die Vorbereitungen für den Angriff der 11. und 17. Armee über den Dnjepr fortgesetzt. Die 6. Armee erweitert den Brückenkopf bei Gornostaipol und bereitet den Brückenbau über den Dnjepr vor.

- 1942: Die dt. 4. Panzerarmee stößt nordwestlich von Abganerowo in den Frontabschnitt der 64. Armee (GenLt. Schumilow)vor und schneidet die 62. Armee (GenMaj. Kolpaktschi) ab.

- 1942: Das OKH notiert Feindangriffe nach starker Artillerievorbereitung bei der Heeresgruppe Mitte u.a. auf die 9. Armee bei Rshew.

- 1943: Deutsche Behörden verhängen den Ausnahmezustand, nachdem die dänische Regierung die dt. Forderung abgelehnt hat, ihrerseits den Ausnahmezustand zu erklären und Schnellgerichte und die Todesstrafe für Saboteure einzuführen. Beginn von Streiks und Sabotage, Rücktritt der dän. Regierung, Entwaffnung des dän. Heeres durch dt. Truppen. Selbstversenkung der dän. Flotte (VAdm. Vedel).

- 1944: Beginn des Slowakischen Nationalaufstandes gegen die beginnende Okkupation der Slowakei durch die deutsche Wehrmacht sowie gegen das slowakische Kollaborationsregime unter Jozef Tiso.

- 1944: Der ungarische Reichsverweser Miklós Horthy entlässt die nazifreundliche Regierung Sztójay und ernennt den ihm treuen General Géza Lakatos zum Ministerpräsidenten.

- 1944: Nach einer Reihe schwerer Abwehrschlachten in Italien, stimmt Hitler dem Zurückweichen der 10. Armee (GenOberst v. Vietinghoff) auf deie Apennin-Stellung zu.

- 1944: In Frankreich haben die Deutschen im Kessel von Falaise und beim Rückzug zur Seine insgesamt etwa 2000 Panzer und Sturmgeschütze verloren, das sind fast 15 % der Jahresproduktion.

- 1944: Beim zweiten großen Bombenangriff der Royal Air Force auf Königsberg wird die historische Altstadt durch einen Feuersturm weitgehend zerstört.

- 1949: Die Sowjetunion zündet auf dem Atomwaffentestgelände Semipalatinsk ihre erste Atombombe.



Parabellum
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.947


13.09.2017 16:19
RE: Heute vor ..... Jahren Zitat · antworten

OT @Gerd : Ich beginne mal so Stück für Stück ab Seite 1 die alten Beiträge durchzuschauen, ob ich noch ein paar Ereignisse ergänzen kann. Wird man daran erkennen, dass ich passende Links einfüge.
Wir sollten eventuell darüber nachdenken, ob eventuell der ganze Threat sinnigerweise mit dem 1. Januar beginnen sollte und nicht, wie jetzt, am 4. März. Wahrscheinlich müssen dann die neuen, noch zu erstellenden Beiträge für 1. Januar bis 3. März nach vorn geschoben werden.



30. August

- 1940: Hitler und das verbündete Italien legen die Grenzstreitigkeiten zwischen Ungarn und Rumänien durch den Zweiten Wiener Schiedsspruch bei, in dem den Ungarn die Hälfte des strittigen Gebietes (nördliches Siebenbürgen oder Transsylvanien) zugesprochen wird.

- 1940: Vichy-Frankreich muß Japan die mil. Besetzung von Häfen, Flugplätzen und Eisenbahnen in Nord-Indochina gestatten.

- 1940: Erste erfolgreiche Gruppenoperation mit U-Booten gegen den Konvoi SC.2 (53 Schiffe)

- 1940: Das OKM meldet das die Vorbereitung der Marine für "Seelöwe" nicht bis zum 15.09. abgeschlossen werden können. Frühester Termin ist der 20.09.

- 1940: Zusammenfassung der Schiffe des sowj. Geschwaders der Baltflot zu einem Artillerie-Unterstützungsverband der "Leningrad-Front" unter KAdm. I.I. Gren.

- 1942: In Nordafrika beginnt die Schlacht von Alam Halfa zwischen der Panzerarmee Afrika und Montgomerys 8. Armee.

- 1942: An der Ostfront gelingt es sowj. Entlastungsangriffe in den Bereichen der Heeresgruppe Mitte und Nord bei Rshew-Gschatsk, Demjansk oder Schlüsselburg, teilweise unter Aufbietung der letzten Kräfte, abzuweisen.

- 1944: Die wichtigste dt. Treibstoffquelle, die rum. Ölfelder von Ploesti, werden von sowj. Truppen besetzt. Am folgenden Tag marschiert die 53. Armee (GenLt. Managarow) in Bukarest ein.



Rayydar
Generalspammarschall
Beiträge: 11.447


13.09.2017 19:32
RE: Heute vor ..... Jahren Zitat · antworten

Zitat von Parabellum im Beitrag #213
OT @Gerd : Ich beginne mal so Stück für Stück ab Seite 1 die alten Beiträge durchzuschauen, ob ich noch ein paar Ereignisse ergänzen kann. Wird man daran erkennen, dass ich passende Links einfüge.
Wir sollten eventuell darüber nachdenken, ob eventuell der ganze Threat sinnigerweise mit dem 1. Januar beginnen sollte und nicht, wie jetzt, am 4. März. Wahrscheinlich müssen dann die neuen, noch zu erstellenden Beiträge für 1. Januar bis 3. März nach vorn geschoben werden. .

Ihr könnt auch alte Beiträge von anno dunnemals einfach wieder nach oben (= neu) verschieben. Es blättert ja niemand 11 Seiten zurück.
Am 1. Januar braucht das Ganze meinethalben nicht zu beginnen.


LVFTHOHEIT IST NICHT ALLES. ABER OHNE LVFTHOHEIT IST ALLES NICHTS!

Gerd
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.716


13.09.2017 20:50
RE: Heute vor ..... Jahren Zitat · antworten

31. August

- 1940: Bisheriger Verlauf der Luftschlacht um England: Die Luftwaffe verliert bisher 252 Jäger und 215 Bomber, von insgesamt 4779 eingesetzten Flugzeugen; Verluste der RAF betragen 359 Flugzeuge. Während die dt. Besatzungen bestenfalls in Gefangenschaft geraten, können die augestiegenen Besatzungen der RAF bereits einige Stunden später wieder im Flugzeug sitzen.

- 1940: Nordwestlich Texel gerät die 20. brit. Zerstörerflottille in ein dt. Minenfeld. Die Zerstörer "Esk" und "Invanhoe" gehen verloren und "Express" wird schwer beschädigt.

- 1942: Beim Angriff der U-Boot Gruppe "Vorwärts", u.a. mit U 584, gegen den Konvoi ON 127, kommen alle eingetzten U-Boote zum Schuß (einmaliger Fall 42/43). Das Unternehmen findet vom 31.08.-14.09. statt; Quelle:Chronik des Seekrieges 1939-45, J.Rohwer/G.Hümmelchen, S.280

- 1943: Brit. Landung in Kalabrien.

- 1943: Die RAF führt den nächsten Großangriff gegen Berlin durch. 9 Mosquito Pfadfinder und 622 Bomber (331 Lancaster, 176 Halifax und 106 Stirling) werden dabei eingesetzt. 512 Bomber erreichen das Zielgebiet und werfen 1359 t Spreng- und Brandbomben ab. Durch falsche Markierungen geht der Großteil ca. 20km vor Berlin nieder. 47 Maschinen werden abgeschossen.
Für die Nachtjäger der "Wilde-Sau Staffel" werfen dt. Bomber über den RAF Verband Leuchtbomben ab, außerdem orientieren sich diese an den Kursmarkierungen der Mosquito Pfadfinder.
Im Monat August werden insgesamt 230 Abschüsse durch Nachtjäger gezählt, das sind nur 5 weniger als im Juni 1943, im Monat mit der bisher höchsten Abschußzahl.


Logik ist die Kunst, zuversichtlich in die Irre zu gehen!

Gerd
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.716


19.09.2017 10:30
RE: Heute vor ..... Jahren Zitat · antworten

01. September

- 1939: "Fall Weiß", der deutsche Angriff auf Polen beginnt, mit 04.45 Uhr. Als offizielle Begründung dient der fingierte Angriff auf den Sender Gleiwitz.
Bereits um 04.34 Uhr, greifen Ju 87 der 3. Staffel des Stukageschwader 1 die Weichselbrücke bei Dirschau an um die Zündleitungen zu unterbrechen und die Brücke vor der Sprengung zu bewahren. Die Zündleitungen können repariert und die Brücke um 06.30 Uhr gesprengt werden.
Das Linienschiff "Schleswig Holstein" eröffnet das Feuer auf die poln. Befestigungen auf der Westerplatte(Kapitulation am 07.Sep.). Dt. Seestreitkräfte Gesamtleitung: Marinegruppenkommando Ost (GenAdm. Albrecht, Chef d. Stabes KAdm. Schmundt)

Deutsche Truppen:
Heeresgruppe (HG) Nord (GenOberst v. Bock) - davon Reserven: 3 Inf.Div.; 1 Pz.Div.
mit der 3. Armee (Gen.d.Art. v. Küchler) - 7 Inf.Div.; 1 Inf.Brig.; 1 Kav.Brig.; 1 Pz.Div.
und der 4. Armee (Gen.d.Art. v. Kluge) - 6 Inf.Div.; 1 Inf.Brig.; 2 mot.Div.; 1 Pz.Div.
HG Süd (Gen.Oberst v. Rundstedt) - davon Reserven: 6 Inf.Div.
mit der 8. Armee (Gen.d.Inf. Blaskowitz), - 4 Inf.Div.
der 10.Armee (Gen.Oberst. v. Reichenau) - 9 Inf.Div.; 2 mot.Div.; 2 Pz.Div.
und der 14. Armee (GenOberst List) mit insgesamt - 6 Inf.Div; 3 Geb.Div.; 2 Pz.Div.
mit insgesamt 3195 Pzkpfwg (davon 98 P-III und 211 P-IV), außerdem die Luftflotte 1 (Gen.d.Fl. Kesselring) und die Luftflotte 4 (Gen.d.Fl. Löhr) mit 1538 einsatzbereiten Flugzeugen.

Polnische Truppen:
38 Inf.Div., eine mot. Brig. (eine zweite in der Aufstellung), 11 Kav.Brig. und 745 meist veraltete Flugzeuge, dazu 1134 leichte und kleine Pzkpfwg alter Bauart(davon 169 7-TP mit 3,7cmBofors).

wird demnächst fortgesetzt


Logik ist die Kunst, zuversichtlich in die Irre zu gehen!

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
Raiders-PG-Forum » Historie und Politik » RE: Heute vor ..... Jahren - 11
   

  PBEM-Liga für PG3D und viele weitere Spiele: »Panzerliga.de« » Internationales PG-Forum: »JP's Panzers« (engl.)  

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen