Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | Landkarte | Globale Map | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 814 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
Raiders-PG-Forum » Verbesserungsvorschläge » Verbesserungsvorschläge » support-fire von Schiffen Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Infernalex
Forumsgrenadier
Beiträge: 327

18.12.2007 21:28
support-fire von Schiffen Zitat · antworten
Ich finde dieses feature hat den Landungsszenarien wie z.B. "Sledgehammer" oder "Dieppe" nicht gut getan, jeder Gegenangriff wird im Keim erstickt solange die schweren Schiffe noch Muni haben, der
die Schiffe befehligende General wiederum ist gezwungen,diese jede zweite Runde ausser Reichweite zu bewegen wenn er vermeiden will daß im entscheidenden Moment keine Muni mehr für Unterstützungsfeuer vorhanden ist. Mein Vorschlag: nur leichte Schiffe ( Zerstörer, Torpedoboote, Minensucher ) sollten unterstützen können, Kreuzer und Schlachtschiffe nicht ,so wie im PL-efile praktiziert.
Was meint ihr dazu ?
ziemann
Verbalkanonier
Beiträge: 638


19.12.2007 00:41
support-fire von Schiffen Zitat · antworten
aus sicht des angreifers wirklich ein lästiges "feature"
aus sicht des verteidigers ein langweiliges feature, weil nix mehr da ist gegen das man verteidigen muss!
ich befürworte den vorschlag, dass nur leichte schiffe u-feuer liefern
Rayydar
Generalspammarschall
Beiträge: 11.790


19.12.2007 09:33
support-fire von Schiffen Zitat · antworten
Ich ziehe das in Erwägung. Allerdings müsste man dann konsequenterweise das Unterstützungsfeuer auch für schwere Land-Ari unterbinden. Wobei es manchmal nicht schlecht ist, diese zur Mun.-Vergeudung zu zwingen, damit man danach ungestört vorrücken kann, z.B. bei Stalingrad.
Infernalex
Forumsgrenadier
Beiträge: 327

19.12.2007 15:00
support-fire von Schiffen Zitat · antworten
das wäre sicher auch realistischer, würde sich aber auf wesentlich mehr Szenarien auswirken die dann tlw. neu bearbeitet werden müßten, ich denke da an "Sinyavino" oder "Sevastopol" wo man ohne support-fire der schweren Artillerie als Russe wohl schnell am Ende wäre.
Gerd
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.760


19.12.2007 23:25
support-fire von Schiffen Zitat · antworten
So ärgerlich es auch scheinen mag sollte man diese Änderung nicht durchführen.
Was nützen denn dann noch die schweren Schiffseinheiten? Die Änderung wäre doch nur eine Vereinfachung des jeweiligen Befehlshabers bei der Kommandierung. Außerdem gibt es ja auch die Munitionslimitierung, solte wohl ausreichend sein, mMn .
ziemann
Verbalkanonier
Beiträge: 638


20.12.2007 02:30
support-fire von Schiffen Zitat · antworten
die schweren schiffseinheiten wären dann nur da, um etwas sturmreif zu ballern. für einen eigenen angriff und sofern in reichweite natürlich......
ein begrenzter munitionseinsatz bei sperrfeuer wäre allerdings auch eine gute lösung! so ist das ja bei moderner artillerie
Rayydar
Generalspammarschall
Beiträge: 11.790


20.12.2007 10:55
support-fire von Schiffen Zitat · antworten
Übrigens: In der Normandie bleib der Gegenangriff der 21. PzD. (und auch spätere Versuche, die Allies ins Meer zurückzutreiben), im Sperrfeuer der schweren Schiffsartillerie liegen!
Infernalex
Forumsgrenadier
Beiträge: 327

20.12.2007 21:35
support-fire von Schiffen Zitat · antworten
da haben sie wahrscheinlich auf erkannte Bereitstellungsräume oder im direkten Beschuß auf Sicht geschossen haben - würde ja gern mal sehn wie das aussieht wenn ein Tiger von einer 38,1 cm Granate direkt getroffen wird
Galland
Verbalkanonier
Beiträge: 589


22.12.2007 08:55
support-fire von Schiffen Zitat · antworten

Quote:
da haben sie wahrscheinlich auf erkannte Bereitstellungsräume oder im direkten Beschuß auf Sicht geschossen haben - würde ja gern mal sehn wie das aussieht wenn ein Tiger von einer 38,1 cm Granate direkt getroffen wird



Auch im WK II wurden schon VB ( vorgeschobene Beobachter) eingesetzt, diese leiteten da unter anderem auch die Schiffsartillerie. Vielmals waren die VB auch den Aufklärungseinheiten ( Späher, Scout) zugeteilt die im Hinterland operierten.

Übrigens hat die Schwere Schiffsari nie direkt Landziele beschossen, sie konnte nur im ballistischen Bereich feuern da sonst keine stabile Flugbahn erreicht werden kann.


Wenn der Tiger von einem solchen Kaliber getroffen wird bleibt wohl nur etwas verbogener Stahl übrig.
Rubberduck
Stabsschreiber
Beiträge: 912


22.12.2007 13:38
support-fire von Schiffen Zitat · antworten
Ich denke das Problem ist nicht das Support-Fire sondern die viel zu geringe Munition eines Schlachtschiffes.

Es exisitiert de facto kein Scenario, welches so lang ist, dass die Muni eines Schlachtschiffes hierfür nicht reichen würde. Und zwar mit Support-Fire in jeder Runde.

Mein Tipp: einfach in der Suite den Pötten mehr Muni geben. Zumindest bei den dicken Pötten halte ich dies für vertretbar.
Rayydar
Generalspammarschall
Beiträge: 11.790


09.07.2009 02:29
RE: Support-fire von Schiffen eingeschränkt Zitat · antworten

RSF*2.80:
Unterstützungsfeuer [S] durch Schiffe ist auf leichtere Überwasser-Einheiten mit max. Schussweite 5 beschränkt,
d.h. schwere Kreuzer, Schlachtkreuzer, Schlachtschiffe und auch U-Boote geben kein [S] mehr.


Hier werden Sie geholfen - außer wenn nicht ...

Shukov
Stabsschreiber
Beiträge: 990


10.07.2009 21:30
RE: Support-fire von Schiffen eingeschränkt Zitat · antworten

Ist auch realistischer. Ein Schlachtschiff das im Minutentakt auf andere Ziele feuert ist eher unverständlich.


Ich liebe es eben nicht, für die Fehler meiner Untergebenen mitverantwortlich gemacht zu werden.

Shukov

Raiders-PG-Forum » Verbesserungsvorschläge » Verbesserungsvorschläge » support-fire von Schiffen
   

  PBEM-Liga für PG3D und viele weitere Spiele: »Panzerliga.de« *** Internationales PG-Forum: »JP's Panzers« (engl.) *** Internationales OG-Forum: »Open General Forums« (engl.)  

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz