Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 2.113 mal aufgerufen
  
 Verbesserungsvorschläge
Grennie Offline

Forumsgrenadier


Beiträge: 266

31.07.2010 16:39
Verwendung von Beutefahrzeugen Antworten

Hi Rayy.
ich las letztens in einem beitrag über die verwendung von beutefahrzeuge (ging um den t34). um zu verhindern, dass er ZU MASSIERT eingesetzt, wird könnte man diese doch ausschliesslich als "prototypen" zuweisen, ebenso die anderen beutefahrzeuge (kw1, kw2, sherman, etc). so könnte man die anzahl begrenzen und ein unrealistisches kräfteverhältnis verhindern. bei den alliierten könnte man dann auch entsprechendes machen.
(natürlich nur, falls dies spieltechnisch durchführbar ist.)

gruss GRENNIE

PANZERGRENADIERE - DRAN, DRAUF, DRÜBER!

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.939

01.08.2010 03:20
#2 RE: Verwendung von Beutefahrzeuge Antworten

Hey Grennie, du hast ja lauter gute Ideen (auch die mit den befreienden Brandenburgern)!
Zumindest für russische Über-Panzer ist die Streichung aus dem Kaufregal wohl eine gute Lösung. Andererseits wird man bei der Vielzahl möglicher Prototypen dann wahrscheinlich nie so ein Gerät bekommen ... Kaufbarkeit auf 1 Monat beschränken? Oder lieber die Dinger wesentlich teurer machen? Das widerspricht allerdings dem Beutegedanken.

Irgendwelche Brot-und-Butter-Fahrzeuge können demgegenüber ständig gekauft werden; dadurch erzielt man ja keinen entscheidenden Vorteil.

Fliegen fliegen. Robben robben. Vögel v... Warum zur Hölle grillen Grillen nicht?!?

Grennie Offline

Forumsgrenadier


Beiträge: 266

02.08.2010 01:16
#3 RE: Verwendung von Beutefahrzeuge Antworten

Hi Rayy.
eine zeitliche beschränkung der kaufbarkeit für die "starken" beutefahrzeuge bzw. eine wesentliche verteuerung wäre natürlich auch eine gute lösung, die vor allem beide seiten dann gleichermassen betreffen würde.

grüsse GRENNIE

PANZERGRENADIERE - DRAN, DRAUF, DRÜBER!

Grennie Offline

Forumsgrenadier


Beiträge: 266

02.08.2010 01:20
#4 RE: Verwendung von Beutefahrzeuge Antworten

(tztztz hab ich doch glatt zu früh gepostet)

man könnte auch, z.b. in bezug auf die verwendung des beutegeräts (infanteriebegleitung, umbau zwecks anpassen an deutsches material) die bewegung, kampfkraft oder den mun.-/spritvorrat begrenzen/ einschränken.

gruss GRENNIE

PANZERGRENADIERE - DRAN, DRAUF, DRÜBER!

Canaris Offline

Verbalkanonier


Beiträge: 442

02.08.2010 09:42
#5 RE: Verwendung von Beutefahrzeuge Antworten

Die Idee find ich richtig gut!!! Gerade im Bezug auf den Beute T-34 käme eine (ziemlich heftige) Begrenzung des Munitions- bzw. Spritlimits zu einer ziemlich realistischen Darstellung!
Hauptproblem war ja schließlich die Unterhaltung/Reparatur/Handhabung dieser Dinger, was zu stark verkürzten Einsatzzeiten führte. Dies würde mit so einer Begrenzung genauso erreicht!

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.939

02.08.2010 09:50
#6 RE: Verwendung von Beutefahrzeuge Antworten

Wenn du es so realistisch haben willst, müsste man die Beutegeräte aber auch sehr viel billiger machen!
Mun.-Beschränkung sehe ich noch ein, und dezent (2 weniger als das Original) gibt es die auch schon.
Aber waren die T-34 nicht ziemlich unkaputtbar und damit wenig wartungsintensiv?

Fliegen fliegen. Robben robben. Vögel v... Warum zur Hölle grillen Grillen nicht?!?

Canaris Offline

Verbalkanonier


Beiträge: 442

02.08.2010 11:36
#7 RE: Verwendung von Beutefahrzeuge Antworten

Wenn man sie bei der Munition und Sprit wesentlich einschränkt können sie, denk ich, im Preis auch gesenkt werden. Wurden ja sozusagen auf dem Kriegsschauplatz gefunden und verursachten daher keine Investitionskosten , aaaaaaber dann die laufenden Kosten/Probleme...!!!! Und gerade die könnte man ja mit dem geringen Sprit und/oder Munitionsbestand sozusagen analog darstellen.

Bei den Russen war (spätestens ab 1942) ja alles auf die T-34 abgestimmt, daher hatten die dann keine großen Unterhaltungsprobleme mit denen.
Auf deutscher Seite war man darauf aber bekanntlich überhaupt nicht eingestellt. Auch wenn die T-34, für Ihre Zeit (!!!), als relativ robust galten, wenn was kaputt ging (bei den Verhältnissen dann doch wieder relativ häufig), gabs ehrhebliche Probleme! Bis so ein Panzer wieder an der Front war (und fahren und schießen konnte ) verging sehr viel Zeit. Beziehungsweise hat man dann andere Panzer ausgeschlachtet und aus zweien einen gemacht....

Ich denke mal, wenn die Deutschen so gekonnt hätten wie sie wollten, wären sie mind. 1941/42 auch nur mit T-34 unterwegs gewesen...ging aber halt nicht. Und dass man das analog mittels Muni/Spritmaximum darstellen könnte, dass fänd ich gut!

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.939

02.08.2010 12:11
#8 RE: Verwendung von Beutefahrzeuge Antworten

Erstaunlich, was ein Marineoffizier alles über russische Panzer weiß!
Ich werden deine Anregungen wohlwollend in meine Basteleien einbeziehen - wenn es eines Tages soweit ist ...

Fliegen fliegen. Robben robben. Vögel v... Warum zur Hölle grillen Grillen nicht?!?

Canaris Offline

Verbalkanonier


Beiträge: 442

02.08.2010 13:07
#9 RE: Verwendung von Beutefahrzeuge Antworten

Sehr nett und immer mit der Ruhe!

Die Zeiten auf hoher See können halt manchmal sehr lang werden und Information ist für unsereins alles...

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.939

02.08.2010 18:07
#10 RE: Verwendung von Beutefahrzeuge Antworten

Hallo Panzeradmiral,

ungefähr so wie auf dem Bild? Sprit (knapp) die Hälfte, Mun. ebenfalls, und INI um 1 kleiner als beim Original (bisher war sie größer). Später, als die Russen ebenfalls Funkgeräte hatten und dieser Vorteil für die Wehrmacht entfiel, INI sogar 2 kleiner als beim Original.
Preis ungefähr auf Niveau der dt. Panzer zu der Zeit gesenkt; noch billiger halte ich für inopportun, denn ein T-34 musste ja erst mal unter teurem Einsatz von Kampfmitteln erobert werden.

Das ganze gilt aber nur für (konsequenterweise) alle Russen- und Ami-Panzer! Tschechische und französische Panzer, bei denen die Deutschen Zugriff auf die Produktionsstätten hatten, können m.E. bleiben wie bisher.

Fliegen fliegen. Robben robben. Vögel v... Warum zur Hölle grillen Grillen nicht?!?

Grennie Offline

Forumsgrenadier


Beiträge: 266

02.08.2010 20:13
#11 RE: Verwendung von Beutefahrzeuge Antworten

eben. die leichten bzw veralteten panzer aus den fabriken der eroberten gebieten wurden ja weiter produziert.
ich würde die bewegung bei den reinen beutefahrzeugen noch um einen oder zwei punkte herabsetzen. die schweren beutetanks wurden meistens zur infanterieunterstützung den einheiten zugeteilt und nicht als komplett selbständige einheiten aufgestellt.

gruss GRENNIE

PANZERGRENADIERE - DRAN, DRAUF, DRÜBER!

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.939

02.08.2010 20:40
#12 RE: Verwendung von Beutefahrzeuge Antworten

Für die Inf.-Unterstützung gibt es aber separate Einheiten und Icons (vgl. den russ. T-34C), die ich nicht flächendeckend einführen möchte und wg. Icon-Mangels auch nicht kann

Fliegen fliegen. Robben robben. Vögel v... Warum zur Hölle grillen Grillen nicht?!?

Canaris Offline

Verbalkanonier


Beiträge: 442

03.08.2010 08:19
#13 RE: Verwendung von Beutefahrzeuge Antworten

Moin Panzerkonstruktayy,

mit Deinen Änderungen bin ich aber sowas von Einverstanden! Merci!

Ich könnte sogar noch dem Vorschlag vom Grennie mit der Bewegungseinschränkung (6 auf 5) was abgewinnen, weil (wie grennie schrieb) die Beutepanzer von der dt. Heeresführung bewusst "ausgebremst" und nur langsamen Infanterieeinheiten zugeteilt wurden UND Du verständlicherweise nicht extra einen Beute-Infaterie-Panzer erstellen kannst.

Aber ich will mein Glück/Dein Verständnis nicht zu sehr herausfordern und wäre auch so schon hochzufrieden!

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.939

06.08.2010 01:56
#14 RE: Verwendung von Beutefahrzeuge Antworten

Zitat von Canaris
Ich könnte sogar noch dem Vorschlag vom Grennie mit der Bewegungseinschränkung (6 auf 5) was abgewinnen, weil (wie grennie schrieb) die Beutepanzer von der dt. Heeresführung bewusst "ausgebremst" und nur langsamen Infanterieeinheiten zugeteilt wurden

Dazu Tante Wiki:

Zitat von http://de.wikipedia.org/wiki/Panther_(Panzer)
In der deutschen Armee wurden anfangs erbeutete T-34 mit eigenen Kennzeichen versehen und in den Kampf geschickt, allerdings geschah dies nie in größerem Umfang oder organisiert, da die deutschen Bergungs- und Instandsetzungseinheiten mit den eigenen Panzern vollauf beschäftigt waren. Zudem fanden die erbeuteten T-34 meist nur Verwendung in Panzerjägereinheiten der Wehrmacht, wo das Identifikationsproblem geringer war. Die Zahl der auf deutscher Seite gleichzeitig eingesetzten T-34 dürfte an der Ostfront nie 80 Fahrzeuge überschritten haben.

Fliegen fliegen. Robben robben. Vögel v... Warum zur Hölle grillen Grillen nicht?!?

Grennie Offline

Forumsgrenadier


Beiträge: 266

06.08.2010 09:52
#15 RE: Verwendung von Beutefahrzeuge Antworten

ah, schau an. das ist mir neu. aber man sieht, man lernt immer wieder dazu.

danke für die info, rayy.

hm, ob man dann den beute-t34 unter pzjg kategorisieren könnte?
(würde auch seine angriffs-stärke aus der bewegung heraus etwas vermindern. )


gruss GRENNIE

PANZERGRENADIERE - DRAN, DRAUF, DRÜBER!

Canaris Offline

Verbalkanonier


Beiträge: 442

06.08.2010 10:02
#16 RE: Verwendung von Beutefahrzeuge Antworten

Mist. Wieder bei der Verbreitung von Halbwahrheiten erwischt worden. Das Gedächtnis lässt halt auch immer mehr nach...
Es waren also "langsame" Panzerjägereinheiten statt Infanterie!

Aber wieder einmal könnte ich mich grennies Vorschlag anschließen....

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.939

06.08.2010 16:02
#17 RE: Verwendung von Beutefahrzeuge Antworten

Man könnte Beute-T-34 in die AT-Klasse versetzen - und konsequenterweise Beute-KW als Inf.-Unterstützungspanzer in die INF-Klasse?!?
Ich werde das nicht tun. Der T-34 behielt auch in PzJg-Abteilungen seine Kampfpanzer-Eigenschaften.

- Ende dieser Diskussion! -

Fliegen fliegen. Robben robben. Vögel v... Warum zur Hölle grillen Grillen nicht?!?

StuH 42G »»
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
G35 - DELTA FORCE v.5.0
Erstellt im Forum Kampagnen & AARs von Parabellum
2 19.03.2024 14:39
von Parabellum • Zugriffe: 250
CC19 - Band of Brothers 3.0 with custom BoB Efile
Erstellt im Forum Kampagnen & AARs von Parabellum
1 04.11.2019 09:15
von Parabellum • Zugriffe: 586
Neue Kampagne: Operation Wintergewitter 42/43
Erstellt im Forum Kampagnen von GeneralLascar
146 17.08.2019 14:05
von GeneralLascar • Zugriffe: 13894
Neue Kampagne: DAK 21. Panzer Division
Erstellt im Forum Kampagnen von GeneralLascar
201 14.07.2019 10:44
von mob • Zugriffe: 15302
H-Patch in Verbindung mit andersprachigen PG3D/PG2-Versionen
Erstellt im Forum Equipment & Patches von HPS
2 07.04.2004 13:17
von nobody • Zugriffe: 1343
Vorwärts Kameraden es geht zurück
Erstellt im Forum Equipment & Patches von Killer71
2 20.01.2007 19:33
von nobody • Zugriffe: 1049
Politisch korrekte Spielregeln für PG3D!
Erstellt im Forum Sonstige PG3D-Themen von Rayydar
6 05.08.2015 13:20
von Rayydar • Zugriffe: 2744
Tom Clancy`s "Im Sturm"
Erstellt im Forum Buchbesprechungen von [Andy]
4 04.03.2009 21:40
von nobody • Zugriffe: 960
 Sprung  

  PBEM-Liga für PG3D und viele weitere Spiele: »Panzerliga.de« *** Internationales OG-Forum: »Open General Forums« (engl.)  

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz