Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | Landkarte | Globale Map | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 446 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
Raiders-PG-Forum » Historie und Politik » Historie und Politik » Sonderausstellung Stalingrad Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Parabellum
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 3.906


17.12.2012 10:13
Sonderausstellung Stalingrad Zitat · antworten

70 Jahre Stalingrad - Das MHM Dresden bewirbt seine aktuelle Sonderaustellung mit folgendem Text und folgendem Flyer auf seiner Homepage:

Sonderausstellung "Stalingrad"


•Zeit: 15.12.2012 bis 30.04.2013
•Ort: MHM Dresden, Wechselausstellungshalle im EG und Halle 28


Militärhistorisches Museum der Bundeswehr zeigt erstmals nach der Neueröffnung eine großflächige Sonderausstellung. Thema: Stalingrad

Stalingrad: In der russischen Stadt fand eine der bekanntesten Schlachten des zweiten Weltkrieges statt. Ihr Name wurde zum Begriff - nicht nur in Deutschland und Russland, sondern in der ganzen Welt. Je nach historischer Perspektive steht er für den Wendepunkt des Krieges, für das Scheitern eines Unrechtssystems, für zehntausendfachen Tod, für militärischen Triumph und militärische Niederlage.

Anlässlich des siebzigsten Jahrestages der "Schlacht um Stalingrad" stellt die Ausstellung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr das historische Geschehen dar, sie geht auf die Bedeutung der Schlacht für den Kriegsverlauf, für individuelle Lebensläufe von Soldaten auf beiden Seiten und Zivilisten sowie das kollektive Bewusstsein der betroffenen Völker ein.

Nicht zuletzt geht es auch um die Rolle Stalingrads als Medienereignis und um die Mythen, die den Blick auf die historische Wirklichkeit versperren. Übergeordnete Erzähllinien zu strategischen und wirtschaftlichen Planungen werden mit vielen militärtechnischen Artefakten ergänzt, deren Wahrnehmung und tatsächliche militärische Bedeutung im Zentrum eines eigenen Ausstellungsbereichs stehen.

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Panoramamuseum "Stalingrader Schlacht" in Wolgograd und vielen weiteren russischen Museen, die gleichzeitig Leihgeber zahlreicher Exponate sind, die noch nie zuvor in Deutschland zu sehen waren.

Schwerpunkte der Ausstellung

Wie blickten die deutschen Soldaten auf das Land, in dem sie kämpften und sowjetische Soldaten auf das Land, das sie verteidigten? Welche Kontakte bestanden zur Bevölkerung? Die Feldpostbriefe von deutschen und sowjetischen Soldaten bilden den roten Faden durch die Ausstellung und geben Anhaltspunkt für die subjektive Erfahrung im Krieg. Das militärische Geschehen, Taktik und Militärtechnik aber auch die umfangreichen Kriegsverbrechen der deutschen Truppen werden in der Sonderausstellung beleuchtet.

Wahrnehmung und Erinnerung

Abschließend zeigt die Ausstellung die Rezeptionsgeschichte der Schlacht um Stalingrad. Deutsche Propaganda, sowjetische und westalliierte Medien und Kunstobjekte vermitteln ein differenziertes Bild der Erinnerung. Besonderer Schwerpunkt dieses Ausstellungsteils ist die Wirkung auf die deutsche Nachkriegspolitik.


Volleyball is a unique synthesis of speed, agility, strength and coordination - Sebastian Coe

Pavel
Literaturmajor
Beiträge: 1.495


20.12.2012 00:16
RE: Sonderausstellung Stalingrad Zitat · antworten

Da werde ich mal hingehen.
Am besten mal an einer Führung teilnehmen.

Raiders-PG-Forum » Historie und Politik » Historie und Politik » Sonderausstellung Stalingrad
   

  PBEM-Liga für PG3D und viele weitere Spiele: »Panzerliga.de« *** Internationales PG-Forum: »JP's Panzers« (engl.) *** Internationales OG-Forum: »Open General Forums« (engl.)  

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz