Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | Landkarte | Globale Map | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.094 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
Raiders-PG-Forum » Verbesserungsvorschläge » Verbesserungsvorschläge » Transportflugzeut "Gigant" Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Arne

26.10.2005 16:33
Transportflugzeut "Gigant" Zitat · antworten
Panzer sind ja nicht mit herkömmlichen Transportflugzeugen zu transportieren. Aber gab es nicht damals schon das Transportflugzeug "Gigant", der zumindest Panzer IV transportieren konnte.?


Gerd
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.760


26.10.2005 20:39
Transportflugzeut "Gigant" Zitat · antworten
Es gibt ein Bild von einer Me 323 aus der gerade ein Marder entladen wird. Eine Zuladung soll bis max. 15 t möglich gewesen sein. Damit wäre ein P III in der ersten Version schon das Maximum gewesen, ohne Zubehör. Ein echter Transporter für schwere Waffen war die Me 323 damit nicht.


Strakuweit
Nachschubgefreiter
Beiträge: 22

16.01.2006 17:41
Transportflugzeut "Gigant" Zitat · antworten
Hallo zusammen

Ich meine, es gab womöglich einige Transportversionen der Focke Wulf 200 Condor. Die müßte einiges mehr an Zuladung vertragen haben.

Grüße
Svend


Rayydar
Generalspammarschall
Beiträge: 11.789


16.01.2006 17:47
Transportflugzeut "Gigant" Zitat · antworten
Gewichtsmäßig vielleicht. Aber für einen Panzer war sie wohl nicht dick genug und hatte auch keine Bug- und / oder Heckklappe zum Be- / Entladen, oder?


TRH
Postingschütze
Beiträge: 178

16.01.2006 19:30
Transportflugzeut "Gigant" Zitat · antworten
@FW2000-Transporter:
Das Dinge wurde Ursprünglich als Passagiermaschine geplant, und ist deshalb zu schmal zum Transportireren von sperrigen Gütern.

Panzertransporte per Flugzeug wären aber zu der Zeit und in der Lage in der sich Deutschland ab 1943 befand taktisch und wirtschaftlich nicht sinnvoll gewesen. Einzelne Pak wurden aber soweit ich weiß nach Stalingrad eingeflogen - zerlegt und in der "Tante" verstaut. Aber so weit ich weiß auch nur bis Kaliber 50mm, was wohl kaum zum Abwehrkampf beigetragen haben dürfte.


Gerd
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.760


16.01.2006 21:39
Transportflugzeut "Gigant" Zitat · antworten
Die JU 52 war zweifelsfrei ein richtiges und auch in Stückzahlen verfügbares Transportflugzeug.
Ein 5cm Pak ist im Straßenkampf sicherlich nicht zu verachten, bedenkt man die kurze Kampfentfernung.


TRH
Postingschütze
Beiträge: 178

17.01.2006 12:05
Transportflugzeut "Gigant" Zitat · antworten
Was aber in Hinblick auf Aufwand zum Einfliegen in den Kessel kaum Sinn macht. Mienen und "Mollies machen im Straßenkampf, bei dem Panzer ohnehin kaum eine Rolle spielen, PAK ziemlich schnell unnütz. Das sind Granatwerfer/Gebirgsgeschütze wegen dem Mehr an Verwendungsmöglichkeiten sinnvoller - meiner Meinung nach.


Gerd
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.760


17.01.2006 20:11
Transportflugzeut "Gigant" Zitat · antworten
Da gebe ich dir Recht!
Den Transportraum konnte man in vielerlei Hinsicht besser nutzen. Der Transport von Panzerjägern macht ja im Hinblick auf die Traglast der Gigant keinen Sinn.


TRH
Postingschütze
Beiträge: 178

17.01.2006 22:16
Transportflugzeut "Gigant" Zitat · antworten
Naja ... in Stalingrad hätte es keinen Sinn gemacht - das stimmt, aber in Norwegen wäre sowas ideal gewesen. Obwohl ... ich habe zwar kein Buch hier, wo ich das nachlesen kann, aber die Gigant brauchte glaube ich eine extrem lange Startbahn, weswegen die auch Hilfsraketen an den tragflächen hatte, oder verwechsele ich da etwas? War einfach nicht ausgereift würde ich sagen. Was für Lufttransportmöglichkeiten hatten die Alliierten und die Russen? Ich kenne mich leider nur mit den deutschen Flugzeugen in nicht ganz so feinen Zügen aus.


TRH
Postingschütze
Beiträge: 178

19.01.2006 03:28
Transportflugzeut "Gigant" Zitat · antworten
http://www.jagdgeschwader4.de/Casino/Filme/Filme.htm

Auf dieser Seite sind ein paar Wochenschauaufnahmen der Me 323 zum Download freigegeben - andere Filme natürlich auch. Konnte sie mir leider selbst noch nicht anschauen.
Sind alle zwischen 8 und 40 MB groß.


Gerd
Oberst d. Fernschreiber
Beiträge: 2.760


20.04.2006 15:29
Transportflugzeut "Gigant" Zitat · antworten
Im Band 3 der Buchreihe, "Die Deutsche Luftrüstung 1933-1945", von Nowarra ist ab Seite 235 die Baureihe der Me 323 ab der Me 321 (Lastenseegler) beschrieben. Als Lastensegler war eine Nutzlast von 22t möglich = 1xP IV oder 1x 8,8Flak inkl. Zugmaschine und Bedienungspersonal. Bei Überladung war eine Nutzlast bis zu 27t möglich.


Clu
Schreibtischgeneral
Beiträge: 4.080


27.04.2006 09:57
Transportflugzeut "Gigant" Zitat · antworten
Erst mal ein fröhliches Hallo zum Gruß!

Dies ist ein mein erster Beitrag.
Die Me 323 Gigant wurde, soweit mir bekannt, zum Einfliegen von Verstärkungen nach Nordafrika 1943 verwendet. Da sie aber recht schwerfällig war, wurde sie zur leichten Beute für alliierte Jäger.

Wäre trotzdem nett sie in der nächsten Version des efiles dabei zu haben...

Das soll erstmal genügen. Bis demnächst. Clu


Clu
Schreibtischgeneral
Beiträge: 4.080


29.04.2006 10:16
Transportflugzeut "Gigant" Zitat · antworten
Guten Morgen,
ich bin zwar neu, aber wo wir schon über neue Einheiten spekulieren. Wie wärs mit eingegrabenen sowjetischen Panzern oder Panthertürmen (Italien) oder Panther G mit Uhu.
Es gab da auch ein Höhenjagdflugzeug, FW Ta 152 (wenn ich mich nicht täusche). Immerhin ca. 200 Stück wurden davon gebaut.
Und Ju 188, He 177 und und und...

Gruß Clu


Raiders-PG-Forum » Verbesserungsvorschläge » Verbesserungsvorschläge » Transportflugzeut "Gigant"
   

  PBEM-Liga für PG3D und viele weitere Spiele: »Panzerliga.de« » Internationales PG-Forum: »JP's Panzers« (engl.)  

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz