Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | Landkarte | Globale Map | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 571 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
Raiders-PG-Forum » Fernseh-Tipps » Fernseh-Tipps » Die Wannsee-Konferenz, 29.01.2010, Arte, 20.15 Uhr Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Clu
Schreibtischgeneral
Beiträge: 4.019


16.01.2010 10:31
Die Wannsee-Konferenz, 29.01.2010, Arte, 20.15 Uhr Zitat · antworten

Zitat von Arte
Freitag, 29. Januar 2010 um 20.15 Uhr
Wiederholungen:
Keine Wiederholungen
Die Wannseekonferenz
(Usa, Grossbritannien, 2001, 92mn)
ARTE F
Regie: Frank Pierson
Kamera: Stephen Goldblatt
Schnitt: Peter Zinner
Darsteller: Barnaby Kay, Ben Daniels, Colin Firth, David Threlfall, Ewan Stewart, Kenneth Branagh, Owen Teale, Peter Sullivan, Stanley Tucci
Autor: Loring Mandel
Kostüme: Rosalind Ebbutt
Produktion: BBC, HBO
Produzent: Frank Pierson, Nick Gillott, Peter Zinner


20. Januar 1942: In einer streng geheimen Konferenz in der Berliner Villa "Am Großen Wannsee" besprechen 15 hochrangige Vertreter der SS, des Reichssicherheitshauptamtes, der NSDAP und verschiedener Ministerien die Kooperation bei der geplanten Deportation und Ermordung der europäischen Juden. "Die Wannseekonferenz" ist ein amerikanisch-britisches Filmdrama, inszeniert nach den Originalprotokollen der damaligen Gespräche.
Es ist eisig kalt in Berlin, als am Morgen des 20. Januar 1942 höchste Vertreter des NS-Regimes und diverser Ministerien in der herrschaftlichen Villa "Am Großen Wannsee" eintreffen. Gastgeber ist SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann, der im Auftrag von SS-Obergruppenführer General Reinhard Heydrich zu einer Besprechung mit anschließendem Frühstück geladen hat. Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen - und nur unterbrochen von kurzen Pausen mit Getränken und Häppchen- diskutieren die Anwesenden in den folgenden Stunden Mittel und Wege, um so schnell und so effizient wie möglich Millionen europäischer Juden zu ermorden.
Heydrich, der die sogenannte "Endlösung" bereits vorgeplant hat, reagiert äußerst ungehalten, als seine Vorschläge bei einzelnen Teilnehmern auf Widerstand oder Ablehnung stoßen. In repressiven Einzelgesprächen gelingt es ihm, einen nach dem anderen zur Zusammenarbeit zu "überreden", denn nur eine großangelegte Planung und Durchführung der Deportationen unter Beteiligung sämtlicher Ministerien garantiert das Einhalten des vorgegebenen Zeitplans. Und die Zeit drängt, denn wenige Wochen zuvor haben die Amerikaner den Deutschen den Krieg erklärt und an der Ostfront leisten die Russen zunehmend Widerstand.
Die britisch-amerikanische Produktion gewährt einen Einblick in die inhumane Ideenwelt eines verbrecherischen Staates, der den millionenfachen Mord sorgfältig vorbereitete. Der Regisseur Frank Pierson gewann 2002 für seinen Film den "Directors Guild of America Award" und Loring Mandel für sein Drehbuch den "Writers Guild of America Award". Kenneth Branagh gewann für seine schauspielerische Leistung in "Die Wannseekonferenz" den Emmy Award.
Frank Pierson, US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmregisseur und Filmproduzent schrieb 1959 für die Westernserie "Have Gun - Will Travel" sein erstes von insgesamt acht Drehbüchern. Für den Film "Hundstage" wurde er 1976 für das beste Originaldrehbuch ausgezeichnet. Der bekannteste, der von ihm produzierten Filme ist "König der Zigeuner" (1978).
Der energiegeladene Kenneth Branagh, britischer Schauspieler und Fernsehregisseur, spielt den kaltschnäuzigen Heydrich. Er wurde vor allem mit der Filmumsetzung mehrerer Dramen von William Shakespeare bekannt, darunter "Henry V" (1989), "Viel Lärm um nichts" (1993), "Othello" (1995) und "Hamlet" (1996). Als Schauspieler trat er in vielen seiner eigenen Filme auf, und daneben in "Wild Wild West" (1999), "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" (2002) und "Operation Walküre - Das Stauffenberg-Attentat" (2008). Viermal wurde er für den Oscar nominiert. Für die Darstellung des schwedischen Kriminalkommissars "Wallander" (2009) nach Henning Mankell erhielt er 2009 eine Emmy-Nominierung. Drei Wallander-Filme sind vom 19. Februar an bei ARTE zu sehen.
Der US-amerikanische Schauspieler, Filmproduzent und Regisseur Stanley Tucci, verkörpert in "Die Wannseekonferenz" Adolf Eichmann. Für seine überzeugende Darstellung erhielt er den Golden Globe. 2007 wurde er für seinen Gastauftritt in der Serie "Monk" mit einem Emmy ausgezeichnet. Als Filmproduzent wirkte Tucci unter anderem beim preisgekrönten Film "The Mudge Boy" (2003) mit. Als Regisseur überzeugte er mit den Filmen "Big Night" (1996), "The Impostors - Zwei Hochstapler in Not", "Joe Goulds Geheimnis" (2000) und mit dem Film "Blind Date" (2008), in dem er auch als Darsteller zu sehen ist. Als Schauspieler wirkte er in "Ein Hund namens Beethoven" (1992), "Die Akte" (1993), "Lebe lieber ungewöhnlich" (1997), "America's Sweethearts" (2001), "Der Teufel trägt Prada" (2006) und zuletzt in "Julie & Julia" (2009) mit.
Der Brite Colin Firth, der den Dr. Stuckart spielt, stand in "Stolz und Vorurteil" (1995), "Shakespeare in Love" (1998), "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" (2001), "Das Mädchen mit den Perlenohrringen" (2003), "Tatsächlich ... Liebe" (2003), "Mamma Mia!" (2008) und zuletzt in "A Single Man" (2009) vor der Kamera.



«« 9Live
Raiders-PG-Forum » Fernseh-Tipps » Fernseh-Tipps » Die Wannsee-Konferenz, 29.01.2010, Arte, 20.15 Uhr
   

  PBEM-Liga für PG3D und viele weitere Spiele: »Panzerliga.de« » Internationales PG-Forum: »JP's Panzers« (engl.)  

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen